Dienstag, 3. Dezember 2013

Gray's Anatomy

 Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich mir letztes Jahr aus den USA nur Nagellack und ein Pinselset mitgebracht habe. Aber damals war die Kohle knapp und bei den anderen Sachen konnte ich mich nicht entscheiden. Aber immerhin, Nagellack ist besser als gar nichts... naja das klingt jetzt fast abwertend, ist aber gar nicht so gemeint. Ich müsste nur öfter Nagellack tragen, dann käme ich auch mal dazu, die ganzen Lacke auszuprobieren.





Den  Lack, den ich ich euch heute zeige habe ich zuletzt letztes Weihnachten getragen, also schon eine ganze Weile her. Dabei ist er echt schön. Damals hatte ich ihn noch ohne irgendeinen Untergrund lackiert und brauchte unzählige Schichten. Diesmal habe ich eine Schicht auf einer Schicht Schwarz lackiert und das Ergebnis überzeugt mich.
Der Lack heißt passend zum Titel des Posts Gray's Anatomy von wet'n'wild.



Verwendet habe ich:
  • p2 Base + Care Coat
  • p2 Color Victim 500 eternal
  • wet'n'wild fast dry nail color Gray's Anatomy
  • Catrice Quick Dry & High Shine Top Coat

Gray's Anatomy changiert von Silber zu Lila und Grün, sehr frostig und passend zum Winter. Ich mag ihn. Und verarbeiten lässt er sich auch ganz gut. Einzig der schwarze p2 Lack hat mich mal wieder ein bisschen geärgert. Aber beste Freunde werden wir sowieso nicht mehr.

Wie gefällt er euch?


Zum Abschluss gibt es noch ein bisschen Musik. Jedem, der Pentatonix noch nicht kennt lege ich das Video wärmstens ans Herz. Die Musik, die sie covern entspricht eigentlich überhaupt nicht meinem Geschmack (wobei... Daft Punk mag ich sogar), aber sie schaffens, den Liedern so super ihren eigenen Stempel aufzudrücken, dass ich mir das den ganzen Tag anhören könnte.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen