Samstag, 1. Februar 2014

Die "perfekte" Augenbraue

Jeder wünscht sie sich, aber irgendwie haben sie immer nur andere... die perfekte Augenbraue. Wir wissen ja, Perfektion ist ein unerreichbares Ziel, aber ein bisschen optimieren lässt sich jede Augenbraue. Ich möchte euch heute meine bevorzugten Methoden vorstellen.



Was macht die perfekte Augenbraue aus?
Sie ist geschwungen, dabei 2/3 aufsteigend und 1/3 wieder abfallend. Sie ist nicht zu breit und nicht zu schmal, hat keine Lücken und keine Dellen. Sie wird vom Anfang zum äußeren Ende hin gleichmäßig schmaler.
Wer kann das schon alles erfüllen? Meine Brauen sind zum Beispiel der Lücken-Typ.

Der Weg zur optimierten Augenbraue führt über mehrere Stationen:
  1. Zupfen/Rasieren
  2. Trimmen
  3. Auffüllen
  4. Fixieren
Vor all dem steht allerdings ersteinmal die Aufgabe, die ideale Form für euch zu finden. Dabei halte ich von Schablonen nur mäßig viel. Ich finde, man sollte vielmehr der Form folgen, die von Natur aus schon da ist und ein paar einfachen Regeln dazu.
Das obenstehende Bild zeigt euch drei Eckpunkte, die ihr an euren Brauen mit einem Stift oder einem schmalen Pinselstiel ausmessen solltet. Damit definiert ihr den Anfangspunkt, den höchsten Punkt und den Endpunkt eurer Braue.

In den meisten Fällen seid ihr damit gut beraten. Habt ihr jedoch zum Beispiel weit auseinander stehende Augen kann es sinnvoll sein, den Anfangspunkt eurer Brauen etwas weiter nach innen zur Nase hin zu setzen. Ebenfalls sinnvoll kann das bei sehr breiten Nasen sein, denn das lässt eure Nasenwurzel schmaler erscheinen. Habt ihr dagegen sehr eng beieinander stehende Augen kann es sinnvoll sein, den Anfangspunkt etwas weiter nach außen zu setzen.
Wenn euch wie mir beim ersten Zupfen das Augenmaß nicht ausreicht und ihr nicht einfach drauf los zupfen wollt, dann empfehle ich euch, mit einem Abdeckstift alles das abzudecken, was ihr entfernen wollt. Dadurch bekommt ihr vorab schon ein ungefähres Ergebnis zu sehen. Das bietet sich auch dann an, wenn ihr eure Brauen schmaler machen wollt und nicht recht wisst wie. Viele nutzen dafür auch einen weißen Kajal, aber ich finde mit Abdeckstift kann man es sich einfach besser vorstellen. Am besten gleicht ihr erst beide Brauen mit dem Stift an, bevor ihr das erste Härchen zupft. Dann wird einfach alles das weggezupft, was unter dem Abdeckstift verschwunden ist. Am Ende müsst ihr zwar etwas Pinzette putzen, aber das ist ein kleines Opfer.
Eins möchte ich euch ans Herz legen... Auch wenn es sehr verlockend ist, wenn ihr schon immer mal schmale Augenbrauen haben wolltet - nehmt nicht zuviel von eurer Braue weg. Zu dünne Brauen lassen euch alt und verbissen wirken. Das ist etwas, woran ich mich auch immer wieder selbst erinnern muss.


Oben seht ihr die Werkzeuge, die ihr im Großen und Ganzen brauchen könntet. Ich denke es erklärt sich alles soweit von selbst. Brauenstift und Lidschatten sind natürlich ein Entweder-Oder-Ding. Auf dem Bild fehlen Schere und Kamm.

Bevor es los geht bleibt mir nur noch zu sagen: Gott ist das schrecklich, wenn man seine Brauen eine Woche lang wuchern lassen muss. XD


1. Zupfen/Rasieren

Gezupft wird immer in Wuchsrichtung der Haare. Dabei die Haut mit den Fingern ein wenig spannen, dann tut es weniger weh und man zwickt sich nicht so schnell mit der Pinzette. Am besten geeignet sind abgeschrägte Pinzetten mit einer einigermaßen "scharfen" Kante.
Wem Zupfen zu sehr weh tut, der kann auch zu kleinen Augenbrauenrasierern greifen. Nachdem ich die nicht benutze und auch nie benutzt habe kann ich euch zur Handhabung allerdings nicht viel sagen. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass da besondere Vorsicht geboten ist, wenn man nicht versehentlich Teile abrasieren will, die eigentlich bleiben sollten.
Es heißt gerne, man dürfte niemals oberhalb der Braue zupfen. Das ist Quatsch. Zwar sollte man sich hauptsächlich auf die verirrten Härchen unterhalb der Braue konzentrieren, aber wenn irgendetwas oben drüber kreuz und quer wächst, dann gibt es keinen Grund, das stehen zu lassen. Weg, was weg gehört.




2. Trimmen

Zum Trimmen der Brauen braucht ihr einen feinen Kamm, oder ein Spiralbürstchen. Es geht auch ein gut ausgewaschenes, ausgedientes Mascarabürstchen. Und natürlich braucht ihr eine Schere. Manche bevorzugen Nagelscheren, ich nehme eine normale Haarschere.
Kämmt mit dem Bürstchen/Kamm die Brauenhaare ein paar mal nach oben und haltet sie mit dem Bürstchen fest. Nun wird alles abgeschnitten, was über die obere Kante der Braue hinaus steht. Habt ihr das an der ganzen Braue entlang gemacht, kommt die untere Kante dran. Nach unten kämmen und alles abschneiden, was über die untere Kante hinaus steht. Anschließend die Braue in Form bürsten und überprüfen. Manchmal zeigen sich auch jetzt noch einzelne Härchen, die weggezupft werden müssen.




3. Auffüllen

Zum Auffüllen der Brauen gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen sind da Stifte, mit denen ihr die Brauen in kleinen Strichen ausmalt, zum anderen gibt es Augenbrauenpuder.
Ich nutze ganz einfach einen braunen Lidschatten und einen abgeschrägten Pinsel. Wenn ich meine Brauen ausmale achte ich darauf, dass ich sie zur Nase hin sanft auslaufen lasse und den inneren Anfangspunkt nur wenig betone, da bei mir die Härchen dort sehr ungleichmäßig wachsen und es sonst schnell aufgemalt aussähe. Auch Lücken kann man vorsichtig auffüllen. Anschließend bürste ich ein paar Mal mit dem Spiralbürstchen durch die Braue, um überschüssigen Lidschatten auszubürsten und die Intensität wieder etwas zu mindern und die Härchen in Form zu bringen.




4. Fixieren

Wer besonders widerspenstige Augenbrauen hat, oder sich gerne mal versehentlich darüber wischt sollte seine Brauen mit Brauengel fixieren, damit so wenig wie möglich verrutschen kann. Ich habe auch schon gelesen und gesehen, dass manche sich die Augenbrauen mit Haarspray fixieren. Dafür etwas Haarspray auf ein Spiralbürstchen sprühen und damit über die Brauen gehen. Hat angeblich den gleichen Effekt.




Das wars eigentlich schon. Zugegebenermaßen ist es ein bisschen Arbeit, vor allem weil man mehrmals wöchentlich nachzupfen muss, aber getrimmt wird nur wenn man das Gefühl hat, es wäre mal wieder an der Zeit. Und wenn ich ganz ehrlich bin... Da ich mich unter der Woche rund um die Augen sowieso kaum schminke vernachlässige ich auch die Brauen schändlich. Da wird nix ausgemalt, bloß gezupft.
Sieht man ja auch auf den Bildern, entstanden abends unter der Woche, also quasi nackig um die Augen. Von etwas verkrümeltem Mascara mal abgesehen.

Habt ihr schon den Weg zu eurer perfekten Braue gefunden, oder seid ihr noch auf der Suche?

Btw... Kameraspiegelung in der Pupille... win! XD


Kommentare:

  1. Jaja, ich weiß... selbst kommentieren und so.. Aber ich finde den Post hervorragend und bekunde hiermit hochoffiziell meinen Neid: scheißpefekte Augenbraue! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darfür ist die andere Seite mit ihrer monströsen Lücke nicht perfekt. ;) Aber danke trotzdem. ^^

      Löschen
  2. ui, das würde mich sehr freuen! :)
    Der Augenbrauenpost gefällt mir. Augenbrauen sind glaub ich das nervigste am ganzen Körper :D Ich hasse Augenbrauen zupfen und mir tut das mehr weh, als jedes Piercing oder Tattoo, dass ich bisher bekommen habe.

    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank das du mir im Kommentar erklärt hast wie ich das mit dem Planen genau machen muss. Ich weiß jetzt auf jeden Fall welchen Fehler ich dabei gemacht habe. Ich hab es ausprobiert so wie du mir gesagt hast und schon hat es geklappt. Vielen Dank dafür :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich helfen konnte. Am Anfang hat mich das auch verwirrt und ich hab ein paar Anläufe gebraucht bis das geklappt hat.

      Löschen
  4. Also ich habe meine Augenbrauen noch nie getrimmt. Wäre auch viel zu faul dafür. Zupfen muss reichen. Lediglich wenn ich mich wirklich mal ganz hübsch machen will, kommt auch noch ein Augenbrauenstift zum Einsatz um die Dinger ein bisschen mehr "Charakterstärke" zu geben. :) Ich finde, dass reicht auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist bestimmt auch gar nicht bei jedem nötig. Manche haben schon von Haus aus Augenbrauen, die zwar vielleicht nicht die perfekte Form, aber den perfekten Wuchs haben.
      Oft trimme ich sie auch nicht... immer dann wenn es anfängt übel auszusehen. XD
      Und aufgefüllt wird inzwischen nur noch am Wochenende wenn wir mal ausgehen. Für Arbeit oder so ist mir das auch zuviel Aufwand.

      Löschen