Sonntag, 13. April 2014

[Blogparade] Mach mir den Boris!

Samira von liebenswuerdig hatte eine grandiose Idee für eine Blogparade.
Wir sollen ihr den Boris machen. Was das heißt? Ganz einfach: Boris Entrup, wir kennen ihn alle, mindestens aus den Maybelline Jade Spots im Fernsehen, nutzt im Fernsehen an seinen Models nahezu ausschliesslich Applikatoren zum Auftragen von Lidschatten. Wir sollten, als absolut fähige Schminkerinnen, das selbe tun und sehen was wir mit den verhassten Schwämmchen zustande bekommen.
Natürlich haben wir uns auch nicht lange bitten lassen, sind ja für jeden Spaß zu haben xD
Das Ausmaß des Applikatorenkriegs seht ihr hier:

Pingu:


Äh ja... Ich bin wahrscheinlich das einzige weibliche Wesen in ganz Schland, das beim Namen Boris Entrup nur "Hä? Wer?" fragt. Wenn ich Boris höre denke ich an Boris Becker und wenn es dann noch um Beauty geht denke ich sofort in diesem Zusammenhang an eine Papiertüte die den ganzen Kopf verdeckt. Cat hat mich netterweise aufgeklärt wer der Typ ist und auch über seinen Applikatoren-Spleen. Unglaublich, aber wahr... ganz unmädchenhaft verweigere ich mich dieser einen Sendung, in der er herumgeistert. Und wenn mir in einer Makeup-Werbung ein Beinahe-Hipster irgendwas vorschwafelt schalte ich geistig auch schnell ab. Also gut, jetzt weiß ich jedenfalls wer dieser Herr Entrup ist und ich stelle mich der Herausforderung.
Gott sei Dank liegt jeder Sleek Palette ein Applikator bei, sonst hätte ich ganz schön alt ausgesehen. Wenn mir die Dinger zweimal entgegen purzeln landen sie für gewöhnlich im Müll, ich hatte also außer denen aus den Paletten gar keine mehr.

Also, Werkzeug zur Hand und los! Wenn ich schon die Sleek Applikatoren nutze, dann einfach auch gleich die Paletten dazu. Genauer gesagt die Ultra Matts v1 und v2, also matt hell und matt dunkel. Und wenn mans schon wahrscheinlich völlig versaut, dann kann man auch gleich noch zu Farben greifen, um die man sonst einen riesen Bogen machen würde. In diesem Fall bedeutet das Pink und damit es nicht ganz so schlimm wird Lila dazu und etwas Schwarz.




Verwendet habe ich:

  • NYX Eyeshadow Base
  • Sleek Ultra Matts v1 und v2
  • Catrice 090 Bring Me Frosted Cake
  • Kajal
  • Wimperntuche
  • Gel-Eyeliner (der einzige Pinsel der zum Einsatz kam)
  • Augenbrauenstift (damit da auch kein Pinsel zum Zuge kommt)
  • Applikatoren aus den Paletten

Fazit: Bitte so schnell nicht wieder! Grade das Verblenden ist sehr unlustig für die dünne Haut an den Lidern. Und das Ergebnis auch noch recht fleckig wie ich finde. Da lob ich mir meine schönen weichen Pinsel. Einziger Vorteil ist die Farbintensität, aber das ist mir die Tortur glaub ich nicht wert. Erinnert mich insgesamt an die schlimmeren AMUs, die ich so geschminkt habe. Herr Entrup, do what you want, aber geh mir weg damit.

Und zum Beweis, dass ich Pinsel brauche noch ein Bild bei dem ich hinterher mit dem Pinsel verblendet habe. Viel besser finde ich. Und das war wie Streicheleinheiten auf dem Augenlid.







Cat:


Ich wusste zuerst nicht so genau, was ich machen wollte. Nach einem langen, nachdenklichen Blick in meine Lidschattenschublade entschied ich mich für was dunkles, derbes, da ja viele bestimmt eh mit Nude kommen und Nude sowieso nicht meine Baustelle ist. Einziger Vorteil hier wäre eindeutig, dass man grobe Fehler mit dem Applikator nicht so stark sehen würde, aber nun. Es wäre ja keine Herausforderung, wenn man ich den einfachsten Weg aussuchen würde, nicht wahr? :D

Letztlich entschied ich mich für was lilanes mit einem Verlauf zu dunkelgrau/schwarz. Die Form entwickelte sich von allein.

Verwendet habe ich:

  • Manhattan Eyeshadow Base
  • Sleek Bad Girl Palette (Twilight im vorderen Bereich, Underground und Gunmetal hinten)
  • P2 Ultra Satin Eye Shadow + Primer in 050 satin lavender über Twilight vorne (BÄM!)
  • Catrice 090 Bring Me Frosted Cake (zum Blenden)
  • Kajal
  • Wimperntuche
  • Eyeliner
  • Augenbrauenstift
  • Applikator aus einer der Sleek Paletten  

 


Fazit: Ich war überrascht, positiv sogar. Der Auftrag des Lidschattens ging schnell und vorallem satt. Super viel Farbabgabe, null Fallout, trotz dunkler Farben. Durch die Spitze des Applikators war es einfach eine strenge Form zu bilden, ohne herumzuschmieren. Einzig das Blenden fand ich ein wenig schwieriger, ging aber auch ohne größere Probleme, nachdem man es einmal raus hatte. Auch, wenn ich es fast etwas ungern sage: Ich glaub, ich würds wieder tun :D Gerade, wenn ich richtig viel Farbe haben will ist das praktisch und geht schnell, ohne dass ich eine halbe Stunde mit dem Pinsel im Lidschatten rumrühren muss, bis ich die passende Portion Farbe auf dem Lid habe.


&

1 Kommentar:

  1. Wow das sieht super schön! Muss ich unbedingt mal ausprobieren <3
    Liebe Grüße,
    Sarah von Belle Mélange

    AntwortenLöschen