Dienstag, 22. April 2014

Cats Haarpflegeroutine für sehr langes Haar

Ein Thema, welches hier noch gar nicht angesprochen wurde, sind die Haare. Haarpflege genauer genommen.
Ich bin stolze Besitzerin einer über 80cm Zentimeter Mähne, die, zugegeben, ziemlich leiden muss.
Meine Haare sind bunt und das schon sehr viele Jahre inzwischen. Was im Klartext heißt: Blondierungen gibt es regelmäßig.
Da ich von Haus aus eine sehr dünne und feine Haarstuktur habe, kann man sich wohl vorstellen, wie mitgenommen meine Haare sein müssen, wenn ich ständig mit Blondierung (wenn auch nur am Ansatz) herummache.




Ich hatte die letzten Jahre sehr stark mit Haarbruch zu kämpfen. Kein Wunder eigentlich. Aber ich wurde vor über einem Jahr von Zoella zu einem neuen Shampoo angefixt und da sie unendlich langes Haar hat, wollte ich es auch ausprobieren.
Es handelt sich um TIGI S-Factor Smoothing Shampoo & Conditioner. Schweineteuer, aber 750ml reichen sehr, sehr, sehr lange.
Zuvor habe ich normales Drogerie-Shampoo benutzt und kam damit eigentlich gut klar, aber seitdem ich das Zeug von Tigi benutze, wachsen meine Haare tatsächlich und brechen nicht mehr so schnell ab.

Wie also läuft meine Haarpflege-Routine ab?
Vorweg: Ich wasche meine Haare in der Regel einmal die Woche. Ja, ich hör euch schon brüllen, wie eklig das ist... Ist es aber gar nicht, da meine Haare vorher auch nicht fetten oder strähnig werden. Meist nach 5-6 Tagen, aber vorher nicht. Es ist eine reine Gewöhnungssache und die Kopfhaut bedankt sich dafür.

Wenn man bunte Haare hat, ist häufig das Problem da, dass sich die Farben sehr schnell auswaschen. Deswegen gilt als erstes: Haare mit kühlem Wasser waschen, weil das die Pigmente der Haarfarbe nicht so stark rauswäscht. Wenn die Haare nass sind, nehme ich einen kleinen Klecks Shampoo und verteile ihn zügig im Haar und wasche das Shampoo dann auch direkt wieder aus. Nicht einwirken lassen, nichts. Je länger das Shampoo wirkt, desto schneller lösen sich auch die Farbpigmente der Tönung.
Im Anschluss benutze ich eine Mischung aus John Friedas Wunderkur und dem Conditioner von Tigi aus der S-Factor Smoothing Serie. Beides mische ich zu etwa gleichen Teilen und gebe es dann ins Haar. Kurz einwirken lassen und sehr, sehr gut auspülen.
Über die Spitzen und Längen meiner Haare gehe ich anschliessend nocheinmal mit eiskaltem Wasser, damit sich die Haarstruktur wieder schliesst. Haare vom überschüssigen Wasser befreien,
Handtuch auf den Kopf und einige Zeit warten, nicht rubbeln! Einfach einen hübschen Turban auf den Kopf setzen und sich in der Zeit der Gesichtspflege widmen oder so.

Nach ungefähr 5 Minuten, nehme ich meine Haare über Kopf und drücke den Rest Feuchtigkeit mit dem Handtuch aus ihnen heraus.
Im Anschluss gibts bei mir für Spitzen und Längen den BB Beauty Balm aus der Essence Ultime Serie von Schwarzkopf, welches in meiner DM-Box hatte und großartig finde. An den Ansatz kommt noch etwas Sprühspülung, ebenfalls von Schwarzkopf.
Ich kämme meine Haare nicht mehr nach dem Waschen. Ich habs aber jahrelang gemacht.
Doch Amelie gab den Tip es nicht zu tun, um die Haare mehr zu schonen, da sie im nassen Zustand am empfindlichsten sind. Also lasse ich es nun und es klappt super.
Wenn sie getrocknet sind, werden sie mit Tangle Teezer ordentlich durchgekämmt, da fange ich unten an und arbeite mich nach oben vor.
That's it.

In unregelmäßigen Abständen gibt es auch mal eine 30-Minuten Kur, aber das sollte ja jeder mit langem Haar hin und wieder machen :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen