Freitag, 16. Mai 2014

Meine Gesichtspflegeroutine gegen Pickel

Ich habe ja schon hier und da erwähnt, dass ich mit fast 30 Jahren immernoch unter Teeniehaut zu leiden habe. Inzwischen habe ich jedoch einen Weg gefunden, dieses Problem soweit einzudämmen, dass ich sagen würde: "Es ist okay."
Gelegentlich kommt nochmal ein Pickel, das wird sich wohl auch nicht vermeiden lassen, aber mein Concealerverbrauch ist trotzdem stark zurückgegangen und mit etwas Make-up ist auch ebenmäßige Haut keine Schwierigkeit mehr.

Für diejenigen unter euch, die vielleicht auch noch unter allzu jugendlicher Haut leiden, oder sogar tatsächlich noch jugendlich sind möchte ich euch heute meine Gesichtspflegeroutine vorstellen. Vielleicht ist ja für den ein oder anderen von euch etwas hilfreiches dabei.






Dass man sein Gesicht täglich morgens und abends reinigen sollte versteht sich von selbst. Trotzdem muss ich zugeben, dass das bei mir Abends wenn es arg spät geworden ist durchaus auch mal ausfällt... Schande über mein Haupt.




Für die tägliche Reinigung benutze ich eine sanfte Waschcreme für sensible Haut von Balea. Die Waschcreme ist, wie ihr Name schon vermuten lässt, sehr cremig und hinterlässt nach dem Abspülen auch ein leicht cremiges Gefühl auf der Haut. Das fand ich anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, aber scheinbar findet meine Haut es toll. Nach dem Abtrocknen ist das meiste davon sowieso verschwunden.




Ein bis zweimal pro Woche kommt statt der Waschcreme das Tea Tree & Witch Hazel Peeling von Boots zum Einsatz. Ich weiß, das kriegt man hier nicht... aber man kann bei Boots online bestellen und nach Deutschland liefern lassen. Der Versand ist zwar natürlich etwas teurer, aber verpackt in einer Sammelbestellung ist das zu verkraften und glaubt mir... ihr findet dort reichlich interessantes Zeug. Nebenbei locken sie auch immer wieder mit Rabattaktionen, es kann sich also wirklich lohnen.
Der Geruch des Peelings ist ziemlich Teebaumöl lastig, aber dafür hinterlässt es die Haut babyweich und sowohl Teebaumöl, als auch Hamamelis wirken gegen Pickel.




Ebenfalls einmal pro Woche, jedoch an einem anderen Tag nutze ich das zur Waschcreme gehörende pflegende Gesichtswasser für sensible Haut von Balea. Wer sich nun fragt warum nur so selten... wenn ich es öfter benutze reagiert meine Haut geradewegs wieder mit Pickeln darauf. Zuviel Reinigung ist eben auch nicht gut.




Meine tägliche Feuchtigkeitscreme ist die Pur Balance mattierende Tagespflege von AOK. Sie war eine Empfehlung von Cat und seit ich sie nutze sprießt es nicht mehr.

Sollte sich aber doch mal ein Pickel zeigen, dann kommt mein Mitesserentferner von Tweezerman zum Einsatz. Ich war wirklich skeptisch was dieses Ding angeht, weil es sehr seltsam aussieht und ehrlich gesagt tut die Anwendung mitunter auch verflucht weh. Aber dafür sind die Pickel danach spätestens innerhalb von zwei Tagen abgeheilt. Ohne Ausdrücken oder wenn ich mit den Fingern dran herum gemacht habe konnte ich mich drauf verlassen, dass der Heilungsprozess ewig dauerte und dann an haargenau derselben Stelle nochmal ein Pickel kam.
Wichtig ist nur, dass ihr den Mitesserentferner nach der Anwendung gut desinfiziert.

Außerdem noch zwei weitere Tipps: Benutzt auf jeden Fall ein extra Handtuch fürs Gesicht. Viele tun das vielleicht sowieso, aber falls nicht... tut es. So bringt ihr nicht schon mit dem Handtuch unerwünschte Keime in euer Gesicht. Und wenn ihr zusätzlich noch darauf achtet, eure Kopfkissenbezüge oft genug zu wechseln seid ihr auf der sicheren Seite. Denn die Dinger können auch ein Faktor sein.

So... das wars... sieht zwar nach viel Text aus, aber der Aufwand ist überschaubar. Es wird euch nicht mehr Zeit kosten als es das bis jetzt hat.






1 Kommentar:

  1. Super tolle Produkte, ich liebe Balea :)
    Liebe Grüße :)

    http://measlychocolate.blogspot.de

    AntwortenLöschen