Mittwoch, 22. Oktober 2014

Burn Baby Burn! - Halloween 2014

They creep and crawl inside
Into the heart of cold
So dead and paralyzed
Perversion of the soul
The blood washes
Across the crucified
So few are chosen
I do not die

In the hands of death
Burn baby burn
[Rob Zombie - Hands Of Death (Burn Baby Burn)]

Dieses Jahr wollten wir euch sowieso das ein oder andere Halloween Make-up zeigen. Auch wenn unsere tatsächliche Party dieses Jahr unter dem Motto "Edel statt Ekel" steht, übersteht man so eine Halloweensaison doch unmöglich ohne wenigstens ein bisschen Ekel... oder auch ein bisschen mehr.

So ganz ohne Horror Make-up gings für mich jedenfalls nicht und so nutzte ich einen sonnigen Sonntag statt für einen Spaziergang für stundenlanges Gepansche und Gepinsel. Extra für euch!... Und für mich. ^^




Miss von Xtravaganz läd außerdem zu einer Bloggerparade mit den gruseligsten Halloween Make-ups. Da ich das Make-up nun schon mal da hab werf ich es natürlich bei ihr mit in den Ring.

Was ich darstellen will? Vielleicht so eine Art angekokelten Zombie. Hat auch ein bisschen was von Unfallopfer... ich weiß nicht. Ich überlasse es euch was ihr am ehesten hinein interpretieren wollt. Vor allem da das mit dem Zombie-Blick irgendwie nicht klappen wollte. Ich bin halt doch nicht die geborene Schauspielerin, ganz im Gegenteil.

Wie ich dieses kleine Kunstwerk fabriziert habe will ich nur kurz anreißen, da eine detaillierte Anleitung seeehr lange wäre.



Für die unverkokelte Gesichtshälfte habe ich erst eine Base aufgetragen. Bevor ich dann meine mit etwas grünem und grauem Lidschatten gefärbte Foundation aufgetragen habe musste ich noch die Kopfwunde gestalten. Dafür habe ich (etwas zuviel) Effektwachs verwendet und als Schädelknochen darunter diente mir ein Stückchen von einer Müllermilch Flasche. Nachdem die Wunde in etwa die gewünschte Form hatte habe ich also die Foundation aufgetragen und dann mit grauem, braunem, grünem, gelben und rötlichem Lidschatten das Gesicht an der Wange, Schläfe, der Nase, dem Auge und rund um die Wunde schattiert. Anschließend mit farblosem Puder etwas abgepudert und mit Kunstblut gekleckert. Innen habe ich die Wunde an den Rändern außerdem mit rotbrauner und schwarzer Fettschminke etwas eingefärbt.

Die linke Gesichtshälfte war die weitaus schwerere Geburt. Zuerst habe ich eine (unfassbar schlechte) Bald-Cap in zwei Hälften geschnitten. Mit etwas sensitiv Pflaster habe ich dann die Augenbraue abgedeckt. Die Bald-Cap habe ich mit sensitiv Pflaster, Mastix, Bobby Pins und allerlei anderem Pflasterzeugs an meinem Kopf befestigt. Am Hinterkopf löst sich der Mist immernoch andauernd, aber zum Glück kann man das mit dem passenden Bildwinkel verbergen. Nun kam der klebrige Part. Die Verbrennung besteht aus Unmengen Latexmilch und ganz gewöhnlicher Watte. Nachdem mir das Ergebnis einigermaßen gefallen hat und das Latex getrocknet war habe ich alles mit roter, brauner und schwarzer Fettschminke angemalt und etwas schattiert. Anschließend noch hier und da Kunstblut auftupfen und das wars.

Gedauert hat der ganze Spaß locker zwei Stunden, aber das wars finde ich fast Wert.
Jetzt graut mir nur davor, das alles wieder abziehen zu müssen und ich hoffe ich lasse dabei weder Haare noch Augenbrauen.

Wie findet ihrs?

An den Fotos habe ich übrigens nicht viel bearbeitet. Das trübe Auge kommt aus Photoshop, ansonsten jedoch nur die schwarzen weichen Kanten. Der Rest wurde schon beim Fotografieren mit einem roten Filter vor einem Blitz erreicht.

PS: Kleiner Tipp am Rande. Wenn ihr sowas vor habt und mit Mastix arbeitet, holt euch unbedingt Mastix-Löser. Alles andere ist beim Abziehen sowas von kack schmerzhaft sag ich euch!




Kommentare:

  1. Ich hab irgendwie nicht so die Muse für Halloween irgendwie großartig was zu schminken, aber ich finde deinen verkokelten Zombie (haha, ich wüsste auch nicht genau was es ist) wirklich gut gelungen und war wirklich seine zwei Stunden wert. Das Loch im Kopf sieht echt aus. :D

    Ich ziehe meinen Hut vor dir.

    Lieben Gruß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kostet halt auch viel Zeit. Ich konnte den ganzen Sonntag vergessen dadurch. Mit Fotos machen und das Zeugs wieder aus dem Gesicht bekommen usw. Wenn man das nicht tatsächlich für ne Party macht fragt man sich hinterher schon, ob das jetzt wirklich so clever war. Aber freut mich, wenns gefällt. Da wars die Mühe ja doch Wert.

      Ich bin allerdings froh, dass mein Make-up für die Party nächste Woche nicht so umfangreich wird. XD

      LG
      Pingu

      Löschen
  2. Das ist richtig gut geworden! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. ^^ Ich war mit dem Ergebnis auch recht zufrieden. Anfangs dachte ich noch das wird überhaupt nix bevor die Farbe und vor allem das Kunstblut drauf war.

      Löschen