Sonntag, 2. November 2014

Von Teilzeit-Veganern und himmlischen Supermärkten

An einem ganz ordinären Freitag beschlossen eine Mitschülerin und ich, ganz spontan, dass zufällig die letzten Stunden ausfallen würden und wir noch sehr viel zufälliger im Veganz in Essen landen würden.
Geplant war dieser Besuch tatsächlich seit der Eröffnung vor einigen Wochen und so kams, dass wir dann heute in dem kleinen großen Paradies eingefallen sind.







Okay, also zuerst einmal vorweg: Ich bin keine Veganerin. Ich bin sowas wie Teilzeit-Veganer. Aufgrund verschiedener Nahrungsmittelunverträglichkeiten kann ich einfach viele Lebensmittel gar nicht zu mir nehmen (Eier, Milch, Sahne, Fisch...) und die vegane Küche bietet für mich einfach unendlich viele Möglichkeiten annähernd normal zu essen. Ich finde das ganze sehr interessant, sowohl den Aspekt des Alternativenfindens, als auch was alles möglich ist. Gebacken wird hier ausschliesslich vegan und auch sonst ist schon ein großer Bestandteil meiner Ernährung zumindest achtsam (Fair Trade, wenig Fleisch, n Bisschen Bio ist auch dabei). Ich esse aber Fleisch und das auch gern und ja, ich weiß natürlich um die Umstände und so weiter. Dennoch, das nur als kleiner Disclaimer vorweg. Grundsatzdiskussionen würde ich mir dennoch gerne sparen, denn eigentlich will ich euch nur an einem schönen Erlebis Teilhaben lassen.

Da waren wir also nun, im frisch eröffneten Veganz in Essen, mitten im hübschen, neuen Studentenviertel. Gut, das Rundherum ist halt... typisch Essen. Nicht besonders glamourös, wenn man sich ausserhalb der Einkaufspassagen befindet, aber darum ging es ja nicht.
Das Veganz befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Limbecker Platz und zur Einkaufsstraße und hat damit auch eine sehr gute Anbindung. Also sehr leicht zu erreichen.

Als wir in den Laden kamen, waren wir von der ersten Minute an geflashed. Es war furchtbar aufregend, soviele Produkte und alle vegan. Kein unnötiges gucken auf die Verpackung notwendig, einfach einpacken. Und es gibt ja sooo viel. Wer vegan lebt oder es mal ausprobiert hat weiß, dass der Markt inzwischen schon recht gut bestückt ist, aber es eben immernoch so Dinge gibt, die irgendwie schwierig zu bekommen sind. So fanden wir uns zum Beispiel vor einem riesigen Regal mit allerlei Aufstrichen und Pasten wieder. In allen erdenklichen Sorten und Varianten, von süß bis herzhaft, von gewöhnlich bis sehr ungewöhnlich. Super spannend. Es gab ein riesiges Regal mit Milchersatz. Also von Sojamilch über Kokosmilch, Reismilch, Mandelmilch, Nussmilch... Mit Vanille, Schoko, Erdbeer oder was nicht alles für Geschmäcker.
Das Kühl-Department war riesig. Soviele verschiedene Joghurtsorten, veganer Käse in allen Formen, Creme Cheese (Sheese ;)), Mozzarella, Streukäse, Scheiben, Parmesam... Alles. Falaffel und Salatdressings und Süßes. Aufschnitt, Grillwürstchen und Shakes. Wirklich alles.
Auch die Tiefkühlabteilung konnte sich mehr als sehen lassen, wenn auch überwiegend Fleischersatzprodukte zu finden waren, auf der anderen Seite gab es jedoch unfassbar viele Eissorten und hätte ich nicht noch zurück durchs Ruhrgebiet gemusst um meine ebenso begeisterte Begleitung Zuhause abzusetzen, hätte ich wohl mein ganzes Geld da gelassen und in Eis investiert.
Es gab Kochbücher, Kosmetik und Superfood und ausserdem auch Getränke. Wirklich sehr, sehr beeindruckend.

Aber jetzt genug davon und erstmal ein Bild von meinem kleinen (teuren) Einkauf.




Ich zähle mal auf, schreibe aber nur ungefähre Preise dazu, der Bon ist nämlich schon in der Tonne ^^
  • Ailaike Eistee Zitrone (um 1 Euro + Pfand)
  • Harvest Moon Soja Shake Erdbeere & Orange (2,50? Oderso?)
  • Provamel Sojajoghurt Rooibos Orange (2,70 Oder sowas)
  • Freemallows Vanille (2,99)
  • Almond Dark Chocolate Bar (um 1 Euro)
  • Vivani Mandel Orange und Black Cherry (je um ein Euro)
  • Vegan Cream Garlic Salad Dressing (3,99)
  • Vegane Remoulade (das kleinere Glasding, auch so um die 3 Euro)
  • Provamel Vanille Pudding (~2,80 Euro)
  • Délice Rize mit Erdbeere und Johannisbeere (~2,50 Euro)
  • Schoko-Nuss Rolle (1,49)
  • Rebel Kitchen Orange + Choc Mylk (Kokosmilch, 1,99)
  • Allos Frühstücksbrei Schoko & Kirsch (4,99)
  • HanFu Brotaufstrich Waldbeere-Waldmeister (~3 Euro)
  • Crazy Rumors Lippenpflege in Spicy Apple (3,49)
Ausserdem gibt es in dem Laden auch noch eine eigene (vegane) Bäckerei, mehr schon ein Bistro und eine Eismaschine.
Die Preise sind natürlich saftig, da machen wir uns mal nichts vor. Viele der Produkte kommen aus Amerika oder anderswo her und kosten dementsprechend. Aber um sich mal was zu gönnen oder einfach mal was auszuprobieren kann ich es absolut empfehlen. Es macht viel Spaß zu stöbern und neue Sachen zu finden, zu sehen was es nicht alles so gibt. Ein absolutes Erlebnis. Die Preise beim Bäcker sind übrigens super, nicht überteuert, sondern sogar recht günstig.
War nicht mein letzter Besuch dort, soviel steht fest. Ich muss ja noch das Eis probieren ;)


1 Kommentar:

  1. Ah cool! Jedes Mal wenn ich daran vorbei fahre denk ich mir, dass ich unbedingt mal rein muss. Jedes Mal vergess ich es aber wieder! Aber das nächste Mal werd ich es endlich mal tun!

    AntwortenLöschen