Freitag, 3. Juli 2015

Cat und der Sommer. Ein Drama in einem Akt.

Ich weiß, alle freuen sich, dass der Sommer endlich da ist. Oder es zumindest zwischenzeitlich mal so aussieht, als wäre er es. Endlich Sommer, Sonne, Sonnenschein, braun werden, Eis, warme Luft, Schwimmbadbesuche, draussen was schönes machen, grillen, Sonne tanken, in den Urlaub fahren, im Park rumhängen ... Und was einem da nicht noch so alles einfallen will.
Aber ganz ehrlich? Ich hasse den Sommer. Ja, wirklich. Diese elendige Wärme die einen ganz gaga macht, die auf den Kopf schlägt und die Lust nach draussen zu gehen, einem den Appetit nimmt und dafür sorgt, dass allerlei Krabbeltiere aus ihren Löchern gekrochen kommen.
Ne, also der Sommer und ich, das ist schon so ein Drama für sich.
Ich mochte ihn noch nie besonders. Sonne war nie mein größer Freund, nicht zuletzt, weil ich zu denen gehöre, die wahnsinnig schnell Sonnenbrand bekommen, aber nie braun werden. Vorallem jedoch ist es wirklich die Wärme, die mir zu schaffen macht.

Du bist zu dick!
Jaha - ich höre viele brüllen. Und jetzt dürft ihr alle lachen, denn mir hat das Wetter auch schon Probleme gemacht, als ich 20 Kilo weniger wog. Also: Mag sein, da hat das eine aber trotzdem nix mit dem anderen zu tun, sondern auch schiebe es ganz brav auf meine absolut tollen Gene.
Aber trotzdem, dieses ewige Geschwitze ist fürchterlich. Man fühlt sich stets wie ungeduscht und das Deo ist immer, wirklich immer Griffbereit. Durch wieviele Flaschen man da in einem Sommer so geht ist echt nicht mehr feierlich.

Doch reicht es ja nicht, dass man nur schwitzt, man hat ja auch zu nichts Lust. Da geben sich zwei Komponente die Hand. Wer schnell schwitzt, fühlt sich schnell unwohl und wer sich unwohl fühlt, hat keine Lust was zu machen. Wenn dann noch der bekannte Druck im Kopf dazu kommt, für den die Wärme sorgt, ists ganz vorbei. Örgs!

Die Sache mit dem Sonnenbrand hab ich ja schon erläutert und mit Sonnenbrand steigt ja auch irgendwie das Hautkrebsrisiko und - och nö, dazu hab ich auch keinen Bock.

Essen ist toll. Nicht die Stadt. Sondern die Tätigkeit bei der man Dinge in sich hineinschaufelt. Im Sommer fällt das häufig flach aus. Keinen Appetit, vorallem nicht, wenns drückend warm ist und man sich am liebsten im Gefrierfach verstecken möchte. Salat kann man halt auch nicht immer essen und wenn man so eine Obstnase ist, wie ich es bin, dann sind Viecher aller Art häufig nicht weit.
Obstfliegen sind lästig und sie vermehren sich rasend schnell. Ich hab das Gefühl an Höchsttagen braucht es nur Stunden bis aus einer sechzig geworden sind und jede bring nochmal drei Freunde extra mit. Von Wespen fange ich gar nicht erst an, denn ich habe ein Wespennest direkt neben meinem Küchenfenster, welches ich aufgrund dessen nicht mehr öffnen kann und die hiesigen Kammerjägerdienste weigern sich allesamt das Ding wegzumachen, weils nicht einsehbar unterm Dach hängt. Hachja - Sommer.

Oh und nicht zu vergessen die Haut. Sonnengeküsste, wunderschöne Pfirsichhaut... Jaja, sicher doch. Bei mir herrscht ja eher das Problem vor, dass meine Haut nicht weiß wohin mit sich, also meine Gesichtshaut. Ich entwickel unheimlich schnell Pickelchen, was nervt. Dafür gibt die Neuro einigermaßen Ruhe. Aber halt, hier gehts nicht um Vorteile ;)

So kann man wohl vom Glück sprechen, dass ich sowieso keiner von diesen Menschen bin, der übermäßig viel Freizeit ausserhalb der eigenen vier Wände verbringt und gerne Zuhause ist. Mehr Glück hab ich noch, dass der Kater genauso wärmeempfindlich ist und wir zusammen leiden können :D So meckert immerhin niemand, wenn hier ständig der Ventilator läuft oder man an sehr heißen Tagen zum zweiten Mal duschen gehen muss.

Kommende Woche kommt die dicke Sahara Hitzewelle. Ich wünsche euch viel Spaß dabei. Ich verkriech mich in meiner Höhle und warte, bis es vorbei ist und schmunzel, wenn dann auch die größten Sonnenanbeter anfangen zu stöhnen, weils mit 36°C zu heiß ist. ;)






P.S.: Dieser Post ist mit einem Augenzwinkern zu verstehen und niemand soll sich angegriffen fühlen durch meine persönliche Abneigung gegen große Hitze. Es gibt auch Dinge am Sommer, die ich mag, nur das Wetter halt nicht ;)

Kommentare:

  1. Haha du hasst den Sommer ja echt! :-D
    Musste echt lachen gerade :-D

    Ich bin da echt voll das Gegenteil. Zum Glück komme ich mit Hitze super zurecht.
    Ich esse jeden Tag warm, trotz fast 40 Grad und Kopfschmerzen oder so bekomme ich auch nicht. Am liebsten bin ich gerade nach der Arbeit direkt am See. Da wechselt es dann alle halbe Stunde zwischen Wasser und Liegewiese. Herrlich! :-D

    Richtig braun werde ich aber leider auch nicht.
    Sonnenbrand bleibt aber erfreulicherweise auch meist aus.

    Ich hoffe du kommst trotzdem noch gut durch den Sommer!! :-)

    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Ich seh das so wie du, kann den Winter kaum erwarten und hoffe er kommt in diesem Jahr endlich wieder <3 Die HItze in Deutschland ist unerträglich!

    AntwortenLöschen