Samstag, 1. August 2015

Maybelline Dream Fresh 8-In-1 BB Cream - Mal zweckentfremdet

Mein Verhältnis zu... sagen wir mal... westlichen BB Creams ist eher etwas gespalten. Oder anders ausgedrückt... ich halte nix davon. Zugegebenermaßen hatte ich bislang nur mit einer davon wirkliche Erfahrungen und zwar mit der viel gehypten und anschließend auch viel angezweifelten BB Cream von Garnier.

Versprechen tun sie ja im Grunde alle ungefähr das Gleiche. Das Produkt soll sich auf magische Weise an den eigenen Hautton anpassen, Rötungen abdecken und für ein ebenmäßigeres Hautbild sorgen. Diese drei Grundfunktionen werden dann nach Belieben aufgepolstert mit unzähligen anderen Eigenschaften. Aber obwohl das BB in BB Cream für Blemish Balm steht und damit suggeriert, dass sich damit so einiges an Blemishes abdecken lässt haben die in Deutschland angebotenen Cremes mit echten BB Creams finde ich wenig zu tun. Es sind eigentlich nur getönte Tagescremes, mehr nicht. Sie decken nicht wirklich und passen sich allenfalls dadurch dem eigenen Hautton an, dass sie eben nicht decken. Nachdunkeln tun sie auch noch, also alles super... nicht. Wenn BB Cream drauf steht lässt es sich halt wahrscheinlich einfach sehr viel teurer verkaufen, als eine schnöde getönte Tagescreme.


So... soweit zu meiner Meinung. Nun zum eigentlichen Thema. ;)
Neulich gabs beim dm um die Ecke eine Sommeraktion von Maybelline. In kleinen Plastiktäschchen zusammen gepackt gabs eine Mascara aus dem normalen Sortiment und dazu Augenmakeup-Entferner, Nagellackentferner und BB Cream in Reisegröße. Das alles zum Preis der Mascara.

Da ich eine der angebotenen Mascaras vor einiger Zeit schon mal hatte und sehr zufrieden damit war und ich sowieso nachschub brauchte hab ich einfach zugegriffen. Bissel was umsonst zu kriegen ist ja nie verkehrt. Und einen kleinen Nagellackentferner und Augenmakeup-Entferner kann man immer gebrauchen.

Komplett nackig

Bei der BB Cream war ich mir nicht so sicher, vor allem angesichts des Aufdrucks "Apricot". Der Inhalt der Tube ist tatsächlich orange... richtig orange. Zwar verliert sich das ein bisschen, beim Verteilen, aber eben nur ein bisschen und das Ergebnis lässt blasse Geisterscheinungen wie mich trotzdem aussehen wie einen Halb-Oompa-Loompa - vor allem mit meinen blauen Haaren. Passt sich dem Hautton an, hm?


Naja, aber orange ist trotzdem eine sehr nützliche Farbe... als Corrector. Um meine bläulich lilanen Augenringe loszuwerden nutze ich entweder mehrere Schichten Concealer, oder einen Corrector. Üblicherweise die Palette von Catrice. Nur dummerweise ist jene auf Öl-Basis, während all meine anderen Produkte auf Wasser-Basis sind. Das verträgt sich natürlich nicht so gut und begünstigt das Rutschen in die Fältchen. Außerdem ist der Corrector eigentlich etwas zu rosa für mich.

Mit BB Cream

Mir kam also die Idee, dass ich die orange Pampe doch auch einfach dazu nutzen könnte, meine Augenringe zu neutralisieren. Und siehe da, das funktioniert eigentlich ganz gut. Zumindest so gut, dass ich weitaus weniger Concealer brauche, was wiederrum deutlich natürlicher wirkt. Ganz weg bekomme ich die Augenringe auch damit nicht, aber die Hoffnung hab ich sowieso aufgegeben. Vielleicht bilde ich mir auch nur ein, dass sie so schlimm wären.

Ich bin jedenfalls happy, dass ich einen Verwendungszweck für das Tübchen gefunden habe und bei diesem Einsatzbereich dürfte auch so ein kleines Pröbchen eine ganze Weile halten. Ob es sich lohnt, für diesen Zweck extra die Normalgröße zu kaufen bleibt fraglich. Das muss jeder für sich entscheiden.

Mit Concealer und Puder
Mal so nebenbei eine Frage an alle... Bringen Foundation und Puder bei euch auch immer Brauenhärchen zum Vorschein, die vorher scheinbar gar nicht da waren? Nach dem Schminken kann ich plötzlich immer nochmal anfangen zu zupfen... das nervt.

Die Bilder sind übrigens komplett unbearbeitet. Ja, mein Gesicht ist ungeschminkt wirklich so ein fleckiger Haufen und das ist kein sonderlicher Spaß.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen