Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016

Kommentare - Kommentar hinzufügen

Die nächsten 12 Monate sind um und auch dieses Mal soll es einen Jahresrückblick geben.

1. 2016 zum ersten Mal getan?

Pingu: Im Golf von Mexiko geschwommen. Ach eigentlich so vieles, allein im Urlaub.
Cat: Mir den Ellenbogen gebrochen (und mir damit den ersten Knochenbruch meines Lebens zugezogen), ein Studium begonnen, nach Holland für ein Konzert gefahren.


2. 2016 nach langer Zeit wieder getan?

Pingu: Gebastelt in einem Ausmaß wie zuletzt im Kindergarten, nur hoffentlich qualitativ anspruchsvoller?
Cat: Bewerbungen geschrieben.


3. 2016 leider gar nicht getan?

Pingu: Das Leben umgekrempelt.
Cat: Ausgewandert? xD


4. Wort des Jahres?

Pingu: Fifi (= Find it and fix it, eine Form von Impro-Abendessen)
Cat: Ausmalen :3


5. Unwort des Jahres?

Pingu: "Exorbitant", "Mutmaßlich" und "Wir müssen..." bzw. "Wir müssten mal..."
Cat: Ruhr Universität Bochum


6. Stadt des Jahres?

Pingu: Vacherie, Louisiana
Cat: Viel rumgekommen bin ich nicht, fällt daher aus.


7. Alkoholexzesse?

Pingu: Nicht so wirklich. In den letzten Monaten ist im Hause Pingu aber auch ein derartiges Frustlevel erreicht, dass jeder Alkoholexzess eher ein Schritt näher zum Alkoholismus wäre. Insofern halten wir uns lieber zurück. Der Frust ist btw. kein Beziehungsfrust sondern arbeitsalltagsinduziert.
Cat: Cat trinkt immer noch nicht.


8. Haare länger oder kürzer?

Pingu: Länger, zumindest teilweise.
Cat: 15cm kürzer, irgendwie müssen die kaputten Spitzen ja mal runter.


9. Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?

Pingu: Keine Ahnung.
Cat: Jedes Jahr ein bisschen blinder.


10. Mehr ausgegeben oder weniger?

Pingu: Relativ gleichbleibend, glaube ich. Das neue Auto von letztem Jahr rausgerechnet, wäre es dieses Jahr durch die Reise sogar mehr.
Cat: Hm, ich schätze weniger, weil ich nicht so viel zum ausgeben hatte :D

11. Höchste Handyrechnung?

Pingu: Ich habe keine Ahnung. Dürfte die Grundgebühr so gut wie nie überschreiten.
Cat: Jeden Monat der gleiche, kleine Betrag.


12. Krankenhausbesuche?

Pingu: Nö, außer zur Schilddrüsenuntersuchung, aber die haben nunmal einfach ihre Praxis im Krankenhaus.
Cat: Nej.


13. Verliebt?

Pingu: Bald zehn Jahre unverändert.
Cat: Jupps.


14. Getränk des Jahres?

Pingu: Könnte ich keines nennen.
Cat: Stilles Wasser. Grüße an die drei Monate Gastritis.


15. Essen des Jahres?

Pingu: Tacos und Burritos
Cat: Möhrengemüse.


16. Most called person?

Pingu: Herr Pingu annähernd jeden Tag auf der Heimfahrt. Meistens, um ihm zu sagen, was er schon mal zu erledigen hat, bis ich daheim bin. XD
Cat: Ich telefoniere nahezu ausschliesslich mit dem Kater und meiner Großmutter.


17. Die schönste Zeit verbracht mit?

Pingu: Herr Pingu
Cat: Dem Kater.


18. Die meiste Zeit verbracht mit?

Pingu: Herr Pingu
Cat: Ich schätze mit mir selbst. Ich war viel für mich dieses Jahr und das ist total okay gewesen.

19. Song des Jahres?

Pingu: Da mir kein anderer einfällt: Disturbed - Sound Of Silence
Cat: Wardruna - Raido


20. Album des Jahres?

Pingu: Wüsste ich keines
Cat: Wardruna - Runaljod - Ragnarok


21. Buch des Jahres?

Pingu: Kam überhaupt nicht zum Lesen.
Cat: Die Edda.


22. Film des Jahres?

Pingu: Evtl. Deadpool oder The Conjuring 2
Cat: Warcraft. Dass ich das jemals sagen würde... Na gut, Travis Fimmel spielt mit. Well :D


23. Konzert des Jahres?

Pingu: Alter Bridge... das einzige Konzert des Jahres
Cat: Wardruna in Utrecht. (Es zieht sich echt durch)


24. TV-Serie des Jahres?

Pingu: Lucifer und The Walking Dead.
Cat: Vikings. Flesh and Bone. Rita.


25. Erkenntnis des Jahres? 

Pingu: Ich muss hier weg.
Cat: Well, zuviel denken ist ungesund. Es geht immer weiter.


26. Drei Dinge auf die ich gut hätte verzichten können?

Pingu: Arbeit in ihrer aktuellen Form, das schlechter werdende Knie und Herr Pingus schwachsinniger und unnötiger Skalpellunfall.
Cat: Och... Der Ellenbogenbruch hätte jetzt nicht sein müssen, aber im Vergleich zu dem Psychocrash Ende August nehm ich das nochmal.Oh und die kleine Krise die aus all dem Scheiß entstanden ist, die hätte ich auch echt gern ausgelassen.


27. Beste Idee/Entscheidung des Jahres

Pingu: Urlaub weit weit weg
Cat: Auf die Mail zu Antworten, die ich im Februar bekam.


28. Schlimmstes Ereignis?

Pingu: Zuviel Auswahl, kann mich nicht entscheiden.
Cat: Hey Psyche!


29. Schönstes Ereignis?

Pingu: Oak Alley besucht zu haben.
Cat: Das Abitur tatsächlich zu machen. Darf ich nochmal?


30. 2016 war mit einem Wort?

Pingu: GTFO!
Cat: Nicht so berauschend.


31. Und so im Blog?

Pingu: *Grillenzirpen*
Cat: Was ist ein Blog?

Wir wünschen euch einen guten Rutsch ins Jahr 2017!

Mittwoch, 9. November 2016

Gästezimmer Makeover [Interior]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Langsam aber sicher gehen uns die Räume zum Renovieren aus. Wird aber auch irgendwie Zeit. Obwohl ich, glaube ich, schwere Schübe von Langeweile entwickle, wenn wir wirklich irgendwann komplett durch sind mit der Wohnung.

Naja jedenfalls... im Oktober haben wir das Gästezimmer renoviert. Zuvor konnte man den Raum nur mit viel Wohlwollen überhaupt ein Gästezimmer nennen, denn eigentlich war das Zimmer eher eine Rumpelkammer mit Schlafsofa und meiner Schminkecke. Alles andere als schön.

Sonntag, 6. November 2016

Beautyblog ohne Beauty? Lifeupdate von Cat

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Hello.

It's me.

Da Pingu den Laden ja auch tapfer ohne mich bebloggt, ist es hier zum Glück ja nicht mehr ganz so totenstill, wie zuletzt.

Ich dachte, ich melde mich zumindest mal kurz zu Wort und erkläre meine noch immer währende Abwesenheit.
Die hat mehrere Gründe.

Zum einen bin ich vor ein paar Wochen in ein ziemliches Loch gefallen.
Das passierte während der Wahl meiner zukünftigen Uni und ging einher mit sehr vielen Zweifeln und Sorgen und letztlich auch damit, dass ich tatsächlich krank davon wurde, dass ich mir so viele Sorgen gemacht habe.
Inzwischen bin ich wieder besser drauf ;)

Dann begann tatsächlich die Uni, was für mich heißt, dass ich mich erst einmal einfinden muss. Generell erstmal wieder "lernen" jeden Tag zu einer bestimmten Zeit wo sein zu müssen, jetzt wo man monatelang nichts zu tun hatte. Über Einzelheiten darüber will ich mich aber nicht auslassen, denn das ist nicht weniger chaotisch als vorher und steht alles in allem unter keinem so guten Stern. Aber geht immer weiter, ne?

Wie dem auch sei, drittens: die nach wie vor anhaltende Unlust auf Beauty. Was auch der Hauptgrund für Non-Posting-Cat ist, immerhin ist Catastropenguin ursprünglich mal ein Schmink-Blog gewesen, aber irgendwie nicht mehr so ganz... So ohne Schminke.
Schon ein paar Mal haben Pingu und ich uns im Zwiegespräch befunden, was da wohl passiert ist, dass man so gar keinen Bock mehr hat auch nur Wimperntusche aufzutragen...
Diese "Phase" hält bei mir jetzt schon anderthalb Jahre an. Mit steigendem Desinteresse an der Beautycommunity. Ich verfolge seltenst noch Schminkvideos, lese keine Beautyblogs mehr und die Werbemails von Firma A bis Z lassen mich echt kalt und werden kommentarlos gelöscht oder der Newsletter direkt abbestellt. Zwar gehe ich immernoch neugierig an den Regalen in der Drogerie vorbei, doch ein Kauf ist selten, maximal ein Nagellack, wenn es denn so weit geht. Ich hab seit Monaten und Monaten Produkte in der Schublade, die ich bis heute nicht ausprobiert habe. Es geht sogar so weit, dass mir selbst für den Tag der Einschreibung an der Uni (mit Foto für den ollen Ausweis), nichts hätte egaler sein können als Schminke. Why even bother? Ich sehe aus, wie ich aussehe und auch, wenn ich mit Schminkscheiß im Gesicht besser aussehe, sehe ich immernoch aus. Meine Lust mich damit auseinanderzusetzen, was von den aberhunderten von Produkten ich nutzen könnte, ist gleich null. Nicht mal für das schon seit Jahren gleiche "Wimperntusche, Eyeliner, Kajal und n Hauch Concealer" reicht es. Keinen Bock. Einfach keinen Bock. Auch für Anlässe nicht. Wozu? Couldn't care less.
Nagellack auf meinen Nägeln ist selten und verleitet mich zu unkontrolliertem Starren auf meine eigenen Fingernägel und wenn ich dann doch mal zu Wimperntusche und Rest greife, erkenne ich mich im Spiegel beinahe nicht wieder und das, was vor vergleichsweise kurzer Zeit noch "normal" war, kommt mir inzwischen wie total überschminkt vor.

Vermutung ist, es liegt an der Übersättigung. Man hat es übertrieben mit dem Hype auf alles und das über Jahre. Und auch mit der Jagd nach dem, was nicht jeder hat. Und vorallem die Überstimmulierung durch die eigene Sammlung. Man hat so viel und weiß gar nicht, was man nehmen soll, so nimmt man am Ende das, was man immer nimmt, von dem man weiß, dass es funktioniert oder eben einfach nichts, wie ich.

Mal sehen, ob das nochmal wieder kommt oder ob wir den Blog doch ummodeln müssen, irgendwann, dann sind wir vielleicht ein Lifestyleshit-Blog, weil das jetzt auch jeder hat ;)

We will see.
Grüße aus der Versenkung,



Dienstag, 1. November 2016

Halloween 2016

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Gestern war es endlich soweit. Nach wochenlangem Basteln und Vorbereiten luden wir dann gestern in unsere Voodoo-Hütte ein. Ich glaube einen solchen Aufwand haben wir vorab noch nie für eine Party betrieben, aber alles in allem finde ich, dass es sich gelohnt hat.

Zu viele Worte will ich eigentlich gar nicht verlieren, sondern euch lieber ein paar Fotos von Deko und Kostümen zeigen.

Halloween: Prepare for the party of the year - Pt. 3

Keine Kommentare - Kommentar hinzufügen

Das ist der letzte Halloween Vorbereitungspost - versprochen. Leider waren die Tage vor Halloween so stressig, dass ich den Post nicht wie geplant vorher fertig bekommen habe.

Jack Sparrow lässt grüßen


Eine kurzhaarige Voodoo-Hexe geht finde ich gar nicht. Aber wenn kurze Haare einen Vorteil haben, dann den, dass sie sich locker leicht unter einer Perücke verstecken lassen. Über Amazon habe ich einen billigen Rasta-Fiffi bestellt, der nach mehreren Handwaschgängen mit Waschmittel sogar nicht mehr komplett zum Kotzen stinkt. Dazu gab es Woll-Dreadlocks von dreadlockshop.de, einen Schal und einen Katzenschädel aus Resin aus China (das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich großartig. Ich hätte mit allem möglichen gerechnet, aber nicht mit einem so guten Schädel). Die obligatorischen Federn durften auch nicht fehlen.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Halloween: Prepare for the party of the year - Pt. 2

1 Kommentar - Kommentar hinzufügen
Halloween rückt unaufhaltsam näher und damit auch die Deadline für unsere Bastelprojekte. Also, weiter gehts... Es ist noch viel zu tun...

Knochenkette, aber Cruelty free, wenns geht


Bei Deiters sind wir auch über Knochenketten gestolpert. Oder Zahnketten, wie mans nimmt. Aufgefädelt waren die Dinger auf völlig unbrauchbaren schwarzen Nylonbändern mit pottehässlichen Minischädeln dran. Wir haben also die schwarzen Bänder durch Schnur ersetzt. Ursprünglich war dafür das Kokosseil gedacht, aber das war - wie sich herausstellte - viel zu dick. Also eben ganz gewöhnliche Juteschnur.

Sonntag, 16. Oktober 2016

Halloween: Prepare for the party of the year - Pt. 1

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Endlich steht wieder Halloween vor der Tür. Irgendwie fiebere ich diesem Termin ja das ganze Jahr über entgegen. Und irgendwie übernehme ich mich jedes Jahr aufs Neue total mit meinen Vorhaben. Jedes Jahr artet es in Stress aus und jedes Jahr weint der Geldbeutel. Aber man gönnt sich ja sonst nichts, nicht wahr?

Dieses Jahr lautet das Motto: Voodoo. Und dieses Motto gibt verdammt viel her, wenn man bereit ist, seine Zeit zu opfern und zu basteln, basteln, basteln.

An ein paar Inspirationen und Mini-DIYs möchte ich euch gerne teilhaben lassen und wenn es die Zeit irgendwie hergibt, bekommt ihr am 31. oder am 01. dann auch das fertige Werk zu sehen.

Viel Spaß!

Sonntag, 28. August 2016

Makeup Geek - Flame Thrower [AMU]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Nach einer kleinen Ewigkeit kam ich endlich mal wieder dazu, ein AMU zu schminken und auch zu fotografieren. Hauptakteur hierbei ist Flame Thrower von Makeup Geek. Er gehört zu den Foiled Eyeshadows und schockiert mich immer wieder mit seiner Deckkraft. Da steckt einfach Wumms hinter, vor allem wenn man ihn mit dem Finger auftupft, was ich meist mache.

Sonntag, 21. August 2016

ILNP - Mega (S) [Nailart]

Kommentare - Kommentar hinzufügen

So ganz langsam wird es doch mal wieder Zeit für einen Blogpost, oder? Ich muss zwar zugeben, dass mir meine Motivation schon irgendwann vor dem Urlaub stiften gegangen ist und ich sie bislang noch immer nicht wieder einfangen konnte, aber ab und an bietet es sich ja doch mal an, einfach mal ein Foto zu knipsen oder zwei oder drei.

Ist ja eigentlich nicht schwer, man muss sich eben nur aufraffen können. Zur Abwechslung habe ich es also nicht nur geschafft, mir nach gefühlt tausend Jahren endlich mal wieder die Nägel zu lackieren, ich habe es außerdem geschafft, das Ergebnis in Bilderform festzuhalten.

Samstag, 2. Juli 2016

Catastropenguin goes Sommerpause

1 Kommentar - Kommentar hinzufügen
Wir habens ja sowieso immer mit den Sommerlöchern und Kreatiefs und aufgrund von Pingus Urlaub in den USA und Cats chronischer Einfallslosigkeit, gehen wir eine Runde in die Sommerpause, in den Kreativurlaub, in die Versenkung oder auch zum Lachen in den Keller, ganz wie ihr wollt.

Wir melden uns wieder, sobald wir frisch und erholt sind und mit neuen Ideen glänzen können.

Bis dahin, genießt den Sommer, tut euch was gutes und stay tuned.


                                                  &

Mittwoch, 15. Juni 2016

Countdown bis zum Urlaub

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Am 2. Juli ist es soweit... für Herrn Pingu und mich geht es auf Reisen. Zum dritten Mal besuchen wir dann gemeinsam die USA und den amerikanischen Teil seiner Familie.

Unser Weg führt uns diesmal (wie eigentlich schon für letztes Jahr geplant gewesen) von Florida durch die Südstaaten bis nach Arizona. Das bedeutet mindestens 2200 Meilen im Auto und auf dem Weg gibt es eine Menge zu entdecken.

Soweit die technischen Rahmenbedingungen es zulassen, werden wir unseren Urlaubsblog von 2012 wieder aufleben lassen und einige unserer Entdeckungen mit euch teilen. Im Juli solltet ihr also nicht nur hier vorbeischauen, sondern auch auf unserem Reiseblog. Und sofern uns die Jongliererei mit drei Blogs nicht irgendwann zu bunt wird, gibts kulinarische Entdeckungen auf Fütterungszeit zu bestaunen.

Mittwoch, 1. Juni 2016

Selbstversuch: 31 Tage vegetarisch

1 Kommentar - Kommentar hinzufügen
Im Geiste seh ich Pingu ja mit den Augen rollen xD, aber ich dachte, das ist vielleicht ein interessantes Thema für den Blog, vorallem, wenn ich daraus quasi ein "Diary" mache und am Ende ein langer Post bei rumkommt in dem steht, wie das für mich war.



Freitag, 6. Mai 2016

Balkonien 2016 [Interior]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Statt Interior sollte dieser Post wohl eher den Zusatz Exterior bekommen. Heute geht es um unseren Balkon. Einige Jahre hielten wir unseren Balkon für zu klein, doof und zu nix zu gebrauchen.

Schon als wir die Wohnung besichtigt haben machte der Balkon keinen guten Eindruck auf uns. Damals türmten sich dort Dreck, Müll und Gerümpel. Es war eher der Rest der Wohnung, der uns überzeugte. Dreck, Müll und Gerümpel waren glücklicherweise bei der Schlüsselübergabe verschwunden, was aber blieb waren wenig ansehnliche Rostflecken auf den Fliesen, die partout nicht weg zu bekommen sind. Drin ist drin. Leider lassen diese Flecken den Balkon immer ein wenig dreckig wirken, selbst wenn er frisch geputzt ist.


Dienstag, 3. Mai 2016

Mein neues Kamera-Kleidchen von stoffgehabt [Review]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Knapp 10 Jahre hat mich meine Canon EOS 350D begleitet, bis sie letztes Jahr dann endlich in Rente gehen durfte und durch ein neueres Modell ersetzt wurde. Diverse Ausfallerscheinungen haben diesen Schritt beinahe unumgänglich gemacht. Denn spätestens im Urlaub beißt man sich selbst in den Allerwertesten, wenn man hinterher feststellt, dass nur etwa die Hälfte der geschossenen Bilder korrekt gespeichert wurde.

Nach einiger Überwindung und einem Fehlschlag mit einem Montagsmodell, habe ich mir dann quasi als Geburtstagsgeschenk eine EOS 70D gegönnt. Zum Glück lässt sich viel Zubehör der alten Kamera auch mit der neuen verwenden, obwohl das z.B. im Falle günstiger Objektive wenig sinnvoll ist, da die mangelnde Qualität des Objektivs bei Aufnahmen mit der neuen Kamera viel deutlicher auffällt.

Also... neue Kamera, neues Objektiv und dieses Jahr dann auch wirklich und tatsächlich die Aussicht auf die Reise, die letztes Jahr leider ausfallen musste. Auf einer solchen Reise möchte das Equipment gut verpackt sein. Für meine 350D hatte ich damals eine klassische Kameratasche gekauft, die war aber so klobig und unpraktisch, dass ich früher oder später die Kamera einfach so in meine Handtasche bzw. den Rucksack gestopft habe. Kann man machen, darunter leidet aber die Kamera deutlich. Für Equipment, das mich über 1000 Euro gekostet hat kommt diese Handhabe für mich eindeutig nicht in Frage. Glücklicherweise blöderweise ist die alte Kameratasche zu klein für die 70D, ich brauchte also Ersatz.

Samstag, 30. April 2016

P2 Intense Jade meets Sugarpill Sweet Heart [AMU]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Ja, wen haben wir denn da?
Hallo!

I am back! :D
Ich hab die Prüfungen zu 75% hinter mir und für die letzte, die mündliche, lerne ich aktuell. Aber das ist vergleichsweise gar nichts, deswegen: Here I am again.
Und ich hab was mitgebracht.


Freitag, 22. April 2016

Kreativität gegen (Schul-)Stress

Kommentare - Kommentar hinzufügen

Wir sind ja eigentlich nie ein vollkommen reiner Beautyblog gewesen, also gibt heute auch mal wieder Non-Beauty Content.
Schon vor einigen Monaten habe ich euch hier von meinem Hobby, dem Doodlen, erzählt. Beziehungsweise von Mandalas und Zentangles/Zendoodles.
Das mache ich auch immernoch sehr gerne. Ich habe letztens erst ein Bild beendet, an dem ich lange Zeit saß und es hat mir so gut gefallen, dass ich dafür sogar einen Rahmen gekauft habe. Es war also nicht nur eine kurze Romanze, sondern ist schon eine anhaltende Sache.
Kreativität ist halt auch eine schöne Möglichkeit um Stress abzubauen und seinen Geist auf ganz anderes zu lenken.


Dienstag, 19. April 2016

Genervt - Mini-Rant

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Es gibt so Momente, da ist man einfach nur genervt.

Zum Beispiel, wenn man freitags nach Hause kommt und der Internetanschluss samt Telefon ausgefallen ist. Wenn man dann auch noch bei der Hotline darauf vorbereitet wird, dass es bis Anfang der folgenden Woche dauern könnte, bis die Störung behoben ist und wenn das dann auch noch tatsächlich eintritt. Notdienst? Schon mal was von gehört? Gerade wenn nicht nur ein Haus, sondern gleich ein ganzes Stadtviertel betroffen ist, dann könnte man doch zumindest mal versuchen, den Fehler an einem Samstag - der im Übrigen zu den Werktagen zählt - zu beheben. Wenn man an diesem Wochenende dann noch so Dinge erledigen wollte, wie die Steuererklärung zu machen und ein Hotel für die USA-Reise zu buchen, dann ist man genervt. Ich für meinen Teil bin dann schnell so genervt, dass ich auch ansonsten auf nix mehr Lust habe. Es gäbe schließlich vieles zu tun, wozu man sonst nie kommt, weil man immer im Internet versumpft. Wenn man dann am Sonntag noch ne Mail vom Provider bekommt (die man ohne Internet gar nicht erst lesen konnte), dass gleich mal für die nächsten zwei Wochen mit Störungen zu rechnen ist - dann ist man genervt!

Wenn Kunden sich nicht entscheiden können oder ihr eigenes Geraffel nicht organisiert bekommen und man dadurch die dreifache Arbeit hat, dann ist man genervt. Wenn die Kunden außerdem meinen, alles besser zu wissen, nur weil sie irgendwann in ihrem Leben schon mal Photoshop offen hatten, dann ist man genervt. Drei Jahre Ausbildung oder Studium? Wofür, wenn jeder Volldepp meint, ein Designprofi zu sein? Von der Pest namens Homepagebaukasten will ich gar nicht erst anfangen.

Wenn ich jeden Tag auf den Straßen Leute erlebe, die schon mit dem Handy auf dem Schoß fahren, nur damit sie bei jedem kurzen Halt wie im Wahn auf diese Dinger starren können, dann bin ich genervt. Da werden ganze Ampelphasen verpennt, Staus und beinahe auch Unfälle verursacht, nur weil Whatsapp mal wieder wichtiger ist als alles andere. Ich will nicht eines Tages im Sarg landen, nur weil vor lauter Smartphone kaum noch jemand beim Fahren auf die Straße guckt! Hört auf, ständig Nachrichten zu schreiben, wenn ihr am Steuer sitzt, hört auf, während der Fahrt Fotos und Videos zu machen, die sowieso niemanden interessieren. Und hört verdammt nochmal auf, wie die wilden Tiere in blinder Blutgier jeden Unfall mit dem Handy zu dokumentieren, an dem ihr vorbei fahrt! Es kann nicht angehen, dass die Polizei einen der ihren als "Winker" abstellen muss, der die Leute dazu antreibt, weiterzufahren statt zu gaffen. Dieser Polizist könnte in der Zeit auch etwas Sinnvolles tun, wie den Unfallopfern helfen oder dabei helfen, dass die Räumung der Unfallstelle schneller voran geht. Aber der Mensch ist eben primitiv und sensationsgeil.

Over and out





Donnerstag, 7. April 2016

Nude Soft Cut Crease [AMU]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Ich gebe zu, soft sollte diese Cut Crease eeeeiiiigentlich nicht werden. Aber aller Anfang ist schwer. Was'n Glück, dass es für die Kategorie "Soft Cut Crease" genügend Beispiele gibt und ich mich damit durchschummeln kann. ^^

Cut Crease AMUs sind bei Schlupflidern wie so vieles sone Sache und ganz habe ich den Dreh glaube ich noch nicht raus. Der Trick ist, die künstliche Cut Crease knapp oberhalb der natürlichen Lidfalte zu ziehen, damit sie nicht komplett verschwindet. Trotzdem bleibt die Gefahr, dass die klare Kante mit der Zeit etwas undeutlicher wird, ganz einfach dadurch, dass eben Haut auf Haut liegt und sich gegeneinander bewegt. Um das komplett zu verhindern, müsste man schon die Linie stark oberhalb der eigentlichen Lidfalte ziehen, was es dann sicherlich wieder seltsam aussehen ließe.


Samstag, 2. April 2016

Deo: Normal vs. Compressed [Test]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Kennt ihr bereits die nicht mehr ganz so neuen Compressed Deos von DuschDas, Dove und Rexona? Bestimmt kennt ihr sie... Mit ihrer praktischen Mini-Größe passen sie gut in die meisten Handtaschen und sind daher ein optimaler Begleiter für unterwegs.

Dabei locken die kleinen Deodosen mit einem interessanten Versprechen: "Hält genauso lange mit weniger Verpackung" und daneben abgebildet zwei Dosen, eine kleine und eine normale "75ml = 150ml"

Klingt ja erst mal toll. Nimmt weniger Platz weg und nebenbei produziert man weniger Müll bei angeblich der gleichen Ergiebigkeit. Trotzdem wurde ich nach einigen Versuchen das Gefühl nicht los, dass die kleinen Dosen eben doch nicht so lange halten wie die großen. Also habe ich mir kurzerhand zwei Deos der gleichen Marke (allerdings mit unterschiedlichen Duftrichtungen) geholt - ein normales und ein Compressed Deo.


Montag, 21. März 2016

Abitur, here I come.

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Unfassbar. Freitag war mein letzter Schultag. Ever.
Vor über drei Jahren hab ich mit diesem "Projekt Abitur" angefangen und jetzt gibts nur noch den Endgegner, die Prüfungen im April, denn zugelassen bin ich.
Kanns ja fast kaum glauben.
Gut, mit Ruhm bekleckert habe ich mich nicht, was meine Zulassung angeht, aber ich bin zugelassen und das ist ja quasi schon durch :D

Man sollte ja meinen, es wäre nicht viel dabei, wenn man das Abitur macht. Ganz normal, quasi.
Wenn man die normale Regelschulzeit durchlaufen hat und dann am Ende, wie alle, in die Prüfungen geht, dann ist das halt so.
Aber ich muss sagen, ich bin schon ein bisschen stolz auf mich.
Ich bin immerhin schon 29 und nach unendlich langer Krankengeschichte mit diversen Einschränkungen in allen möglichen Bereichen und nach 9 Jahren Raussein aus der Schule, war das schon eine große Sache.
Und: Ich habs allein geschafft.
Ich habs ganz allein geschafft.
Keiner ist mit mir morgens aufgestanden und hat Pfötchen gehalten, wenn ich Angst hatte, das hab ich alleine gemacht.
Und niemand war dabei, als ich den ersten Schultag angetreten habe und mich mehr als nur einmal gefragt habe, ob ich das wirklich tun soll, denn ich bin bestimmt nicht klug genug.
In der Vergangenheit war ich nämlich öfter der: "Oh ne, lieber nicht"-Typ.
Ein Angsthase mit Angst vor Allem und Jedem.

Und, obwohl ich häufig auch mal liegen geblieben bin, weil es einfach nicht ging, kam dann doch irgendwann der Punkt an dem man sich erinnert hat, dass man das für sich tut. Nur für sich. Es sollte ja langfristig eine wirkliche Investition in die Zukunft werden. Meine Zukunft. Eine Zukunft die mir Möglichkeiten schafft, die ich sonst nie haben würde.
Eigentlich halte ich mich ja gerne bedeckt was "Privatsachen" angeht, weil man nie weiß, wer so mitliest, aber soviel möchte ich doch sagen: Ich habs allein geschafft. Trotz Depressionen und Panikstörung.
Natürlich gab es eine Hand voll Menschen, die mir im richtigen Moment beigestanden haben und sich wieder und wieder meine Bedenken und Sorgen angehört haben und ohne diese Hand voll bleibt fraglich, ob ich das wirklich so durchgezogen hätte, daher bin ich um so dankbarer, dass auch eine Pingu nach dem zwanzigsten Hilfeichhabangstvorderenglischklausur immernoch ein aufmunterndes Wort für mich hatte und auch mal den notwendigen Arschtritt ;) Gleiches gilt auch für den Kater, der immer absolut überzeugt war, dass ich das schaffen werde.

Und hier bin ich jetzt. Am ersten offiziellen Tag meiner Osterferien, die dazu da sind mein Hirn mit Wissen zu füllen um in zweieinhalb Wochen in die Prüfungsphase zu gehen.
Das waren drei Jahre? Mehr sogar? Ich weiß nicht, wann das passiert ist.
Aber es war gut.
Wenn ich irgendwas sagen kann, dann, dass es gut war.
Ich habe unendlich viel gelernt, nicht nur Stoff, sondern auch über mich und über andere. Menschen durfte ich kennenlernen, die gedanklich viel mit mir teilen und so eine nicht endende Inspirationsquelle waren. Ich habe erfahren dürfen, dass es Menschen gibt, die bereit sind aus Überzeugung an mich zu glauben, wenn ich es nicht konnte und mir eine Hand gereicht haben, wenn ich unsicher war, ob ich das wirklich kann.
Deswegen bin ich ein klein wenig wehmütig. Es war einen gute Zeit auf dem Kolleg. Und es wird komisch und auch schade sein, wenn man nicht mehr jeden Morgen die selbe Routine hat, den selben Weg fährt, die Sonne beobachtet, wie sie, je nach Jahreszeit um 7:53 an einer anderen Stelle am Himmel steht, man morgens nicht mehr die selben Gesichter sieht und die selben Stimmen hört und den Hausmeister knurren hört: "Wenn die Feuerwehr da durch muss, dann steht Ihr Auto im Weg." (Was es übrigens nie tat ;)).
Nach über drei Jahren beende ich meine Schulzeit also mit einem lachenden und einem weinenden Auge, aber in der Gewissheit, dass ich mehr kann, als ich mir je zugetraut hätte. Und, dass das Gehirn ein faszinierender Schwamm voller Wissen ist, wenn man es nur reinstopft xD

Ja, ein bisschen egolastig ist er schon, dieser Post. Aber darum gehts ja auf Blogs eigentlich, ne?
Und jetzt ruft mich mein Lernplan.
Bis ganz bald,



Sonntag, 6. März 2016

Frühlingsdeko [Interior]

1 Kommentar - Kommentar hinzufügen
Glücklicherweise musste ich nur knapp eine Woche ohne Rechner auskommen. Das computerlose Wochenende während dieser Zeit nutzte ich, um zwei AMUs zu fotografieren, die beide so gar nichts geworden sind und ich habe mal die bisherigen Teile meiner Frühlingsdeko fotografiert. Bis Ostern wird sich da vielleicht noch das ein oder andere dazu gesellen, aber fürs Erste war ich soweit ganz zufrieden. Leider hatte ich dann aber auch mit funktionierendem Rechner so gar keine Zeit, mich um Posts für den Blog zu kümmern. Zur Zeit ist was das angeht ein bisschen der Wurm drin. Aber so ist das, wenn alles was man anpackt irgendwie nicht glatt läuft und dadurch wesentlich mehr Zeit in Anspruch nimmt.



Montag, 22. Februar 2016

Kurze Unterbrechung

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Leider sind Cat und ich hier zu einer kurzen Unterbrechung gezwungen. Wie ihr wisst wollte Cat ja sowieso zu Gunsten ihres Abiturs etwas kürzer treten, allerdings fand sich meist trotzdem die Zeit für einige sporadische Posts. Mit einem Arm im Gips ist sie nun allerdings bis auf Weiteres regelrecht gezwungen, sich mit anderen Dingen als dem Blog zu befassen. Ich wünsche ihr auf diesem Weg nochmal weiterhin gute Besserung und dass alles trotz Gipsarm seinen geplanten Lauf nehmen kann.

Blöderweise bin aber auch ich zu einer Pause gezwungen. Nach all den vielen Jahren, in denen ich davor verschont geblieben bin ist mir letzte Woche nun auch zum ersten Mal eine Grafikkarte abgeraucht. Fotos sichten, bearbeiten, zuschneiden etc. ist mir damit vorerst leider unmöglich. Ich hoffe, dass sich dieses Problem im Laufe der Woche lösen lässt und mein alter Computer keine weiteren Wehwehchen zu Tage bringt.

Nun wisst ihr also, warum hier seit über einer Woche kein neuer Post und auch keine Reaktion auf Kommentare kam. Ich kann eure Kommentare zwar freischalten, aber leider funktioniert das Zurückkommentieren auf dem Handy nicht. ;)

Das wird dann alles nachgeholt.

Bis dahin...



Sonntag, 14. Februar 2016

Was passiert eigentlich, wenn...? [Fotoreihe]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Wahrscheinlich kennt jeder in der Bloggerwelt das Phänomen von "12 von 12". Jeden Monat am 12. werden 12 Bilder vom Alltag gepostet und kommentiert. Eigentlich eine schöne Sache. Wir finden das auch gut, sind aber häufig zu eingespannt, als dass wir den Kopf dafür hätten, ausgerechnet am 12. eines Monats die Kamera zu zücken und einen gesamten Tag zu dokumentieren. Vorallem: Was, wenn einfach nichts passiert? Wenn man z.b an einem Sonntag vom Bett aufs Sofa fällt und der weiteste Weg den man zurücklegt, der zum Kühlschrank ist?
Aus diesem Grund haben wir gedacht, wir machen unsere eigene "Fotoserie", nämlich immer dann, wenn wir glauben, es lohnt sich auch.
Zum Beispiel, wenn ein Ausflug ansteht, eine Renovierung, Halloween, Weihnachten, irgendwas anderes, vermeintlich spannendes. Oder: wenn wir aufeinandertreffen.

Ist ja jetzt kein Geheimnis, dass wir uns schon ein paar Jahre kennen und dann und wann auch tatsächlich etwas Zeit miteinander verbringen, so ganz real face to face ohne Bildschirm dazwischen. Zugegeben, so oft passiert das gar nicht, weil Zeit manchmal eine ganz schön doofe Ziege ist, aber wenn, ist es ja doch irgendwie besonders. Deswegen mag man sich vielleicht fragen: Was passiert eigentlich, wenn Cat und Pingu gemeinsam einen Tag verbringen?

Freitag, 12. Februar 2016

Makeup Geek - A Chameleon's Romance [AMU]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Zuerst einmal... vielen Dank für all eure netten Kommentare zu meiner kleinen "Enthüllung" vor ein paar Tagen. Ich werde eure Worte sicherlich beherzigen und öfter auch einfach mal mein linkes Auge als Präsentationsfläche nutzen, wenn es sich gerade anbietet. Heute allerdings gibts wie gewohnt das rechte Auge. ^^

An Makeup Geek kommt man in letzter Zeit kaum vorbei. Manchmal scheint es ein wenig, als würde sich die Beautycommunity ständig von einem Hype in den nächsten stürzen. Und wers vor den anderen entdeckt hat hat gewonnen oder so. Tja, dieses Mal gehören wir definitiv nicht zu den Ersten.

Bereits im November hatte ich in den USA bei Makeup Geek eine Bestellung aufgegeben und musste dann von Anfang Dezember bis Mitte Januar still ausharren, um Cat nicht die Überraschung auf ihr Weihnachtsgeschenk zu verderben. Das war gar nicht so einfach, denn Chameleon, ein Duochrome Pigment der Marke, hat es nicht umsonst in meine Dezemberfavoriten geschafft. Ich bin jedesmal wieder fasziniert von dem Pigment.


Mittwoch, 10. Februar 2016

Warum man von mir so wenig sieht.

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Ich weiß gar nicht so richtig, wie ich diesen Blogpost anfangen soll. Ich finde, Persönliches ist immer etwas schwieriger, als irgendwelche Produkte, AMUs oder Nailarts.

Der Blogtitel ist in diesem Fall nicht auf die Häufigkeit meiner Posts, sondern tatsächlich darauf bezogen, dass ihr von mir im Großen und Ganzen immer nur zwei Dinge zu sehen bekommt... Meine Hände und mein rechtes Auge... immer das rechte, nie das linke. Es ist ja nichts neues, dass Cat und ich allgemein eher wenig von uns auf diesem Blog zeigen, aber warum es bei mir noch weniger ist, will ich heute versuchen zu erklären.

Viele Bloggerinnen kennen das sicherlich, wenn sie etwas für den Blog und nur für den Blog schminken. Zwei Augen = zwei AMUs = zwei Blogposts. Das linke Auge lila geschminkt, das rechte Auge grün geschminkt. Zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen. Bei mir gestaltet sich das leider eher schwierig. Also... eigentlich nicht, denn die gute Nachricht ist: ich habe zwei Augen. Nur eines davon ist nicht gerade makellos.


Samstag, 30. Januar 2016

Shiro Cosmetics Pigment Battle - Round 6 - I Understood That Reference [AMU]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Nach einer halben Ewigkeit ist es mal wieder soweit. Wir haben uns erneut gebattled. Immerhin ein paar Pigmente sind es noch, die sich in unser beider Sammlungen befinden.

In Runde 6 geht es um das Pigment "I Understood That Reference". Woher der komische Name kommt? Wieder mal aus dem Film Avengers.
Nick Fury sagt: "And I'd like to know how Loki used it to turn two of the sharpest men I know into his personal flying monkeys." Thor, der olle Außerirdische, versteht natürlich kein Wort, aber Captain America schnallts... denn er kennt den Film "Wizard of Oz", der genau zu der Zeit (1939) veröffentlicht wurde, bevor der gute Cap sein jahrzehntelanges Schläfchen angetreten hat. Und Cap freut sich immer, wenn er mal was kennt.
Ich nehme an, den meisten von euch geht es wie Thor... ihr versteht kein Wort?
Bevor ich noch lange weiter Dinge erkläre, die eh keinen interessieren komme ich lieber zum Pigment.


Mittwoch, 27. Januar 2016

Kosmetik Favoriten 2015 [TAG]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Vicky von Technical Cuteness hat uns getaggt und weil wir, wie ihr wisst, solche Jahresrückblicke ja sowieso eher bevorzugen, als freie Texte, machen wir einfach mit und präsentieren euch heute weitere 9 Fragen zum letzten Jahr. Diesmal beziehen sich die Fragen rein auf Kosmetik. Dann legen wir mal los.


1. Eine neue Entdeckung
Cat: Hmm, das kostete mich ernsthaft etwas Überlegung. Aber ich habe in 2015 die Mandelblüten Hautzart-Serie von Kneipp für mich entdeckt. Es war eher Zufall, da eine Bekannte das Körperöl dazu besaß und ich irgendetwas brauchte um meine aufgeregte Neurodermitis etwas zu beruhigen, aber nicht zu der heftigen Parfumkeule greifen wollte, die ihre Bodylotions so hergaben. Der Geruch gefiel mir gut und so bin ich wenig später über Duschgel und Bodylotion gestolpert, die sich beide sehr gut mit meiner Neuro verstehen. Die Gesichtscreme ist scheinbar noch nicht überall zu bekommen, aber die soll auch noch hier einziehen.

Pingu: Als Neuentdeckung fällt mir zuerst ILNP ein. Irgendwie habe ich es Anfang 2015 geschafft, die Marke auf Instagram zu entdecken, noch bevor die Beautycommunity in Deutschland wirklich diskutiert wurde. Normalerweise bin ich bei sowas ja eher von der langsamen Sorte. Jedenfalls überzeugen die Lacke von ILNP nicht nur optisch sondern auch von der Lackierbarkeit. Sie halten zwar nicht länger als andere Lacke, machen aber wenigstens keine Probleme was Trocknung usw. angeht. Einzig die Beschaffbarkeit ist eben etwas schwierig.



Samstag, 23. Januar 2016

Secret Weihnachtsgeschenk [AMU]

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Als ich kürzlich bei Pingu zu Besuch war, gab es das jährliche Geschenketauschen für Geburtstag und Weihnachten. Das hat sich in den letzten Jahren irgendwie zu einer kleinen Tradition entwickelt, dass man für den anderen eine Kleinigkeit zum Glücklichmachen besorgt und bisher hat das immer hervorragend geklappt. Dass es sich dabei natürlich (auch) um Schminke handelt, ist irgendwie klar.
Man hat es sehr gut mit mir gemeint und Pingu überraschte mich mit zwei Produkten von Makeup Geek. Einmal mit DEM duochromen Lidschatten, nämlich Secret Garden (Oh, allein der Name <3) und mit einem duochromen Pigment mit dem schönen Namen Chameleon. Beide Farben absolutes Beuteschema und so, so, so schön.
Einen schönen Swatch zu letzterem hat Pingu schon hier gemacht.


Sonntag, 17. Januar 2016

Monatsfavoriten Dezember

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Und schon wieder ist ein Jahr um. Meine Oma hatte Recht, als sie mir schon als ich noch ein Kind war prophezeiht hat, dass mit jedem Jahr das ich älter werde die Zeit ein bisschen schneller vergeht. Es kommt mir wirklich so vor. Und wie jedes Jahr, wenns aufs Jahresende zu geht fragt man sich, ob man alles geschafft hat, was man schaffen wollte. Und wie immer an dieser Stelle lautet die Antwort: Ja und nein. Vieles ist geschafft, vor allem was die Renovierungsarbeiten in der Wohnung angeht. Aber ein paar Dinge sind trotzdem liegen geblieben und auch ansonsten ist beruflich und privat nicht alles erreicht, was toll gewesen wäre. All das, was man nicht geschafft hat könnte man sich klassischerweise als guten Vorsatz fürs nächste Jahr vornehmen, aber mit guten Vorsätzen bin ich vorsichtig. Das einzige was ich mir wirklich fest vornehmen will ist, wieder etwas fitter zu werden und ein paar Pfunde loszuwerden. Ich habe ja 2014 gesehen, dass es selbst für ein so bequemliches Tier wie mich nicht unmöglich ist.


Dienstag, 5. Januar 2016

Beautyblender vs. ebelin Präzisions Make-Up Ei

Kommentare - Kommentar hinzufügen
An der heutigen Frage "Original oder Dupe" scheiden sich die Geister. Nachdem mir der Preis für den original Beautyblender immer zu hoch war benutze ich schon seit es das Dupe gibt das Präzisions Make-Up Ei von ebelin. Ich war mit der Anwendung und dem Ergebnis immer sehr zufrieden, blieb aber natürlich trotzdem neugierig auf das Original.

Herr Pingu beschenkte mich jetzt zu Weihnachten mit gleich zwei Exemplaren des Beautyblenders, weil er genau weiß, dass ich mir aufgrund meiner Knauserigkeit einfach viele Dinge nicht gönne, obwohl ich sie mir leisten könnte. Diesen Part übernimmt er dann gerne.

Nun, da ich beide Varianten zur Hand hatte und ich wortwörtlich von einem Tag auf den anderen vom billigen Ersatz zum Markenprodukt umgestiegen bin, hatte ich natürlich einen ziemlich deutlichen Vergleich und bemerkte doch krasse Unterschiede.

Ich möchte heute mit euch ergründen, wo die Vor- und Nachteile der jeweiligen Schwämmchen liegen und welches pinke Ei für mich der bessere Kauf ist.

Sonntag, 3. Januar 2016

Jahresrückblick 2015

Kommentare - Kommentar hinzufügen
Die nächsten 12 Monate sind um und auch dieses Mal soll es einen Jahresrückblick geben.

1. 2015 zum ersten Mal getan?

Pingu: Eine Stichsäge bedient.
Cat: Spontan meine Wohnung gekündigt. (Und es bitterlich bereut. Aber ich hab sie wiederbekommen ^^')


2. 2015 nach langer Zeit wieder getan?

Pingu: Beim Augenarzt gewesen.
Cat: Ich weiß gar nicht...


3. 2015 leider gar nicht getan?

Pingu: Sport gemacht. Sämtliche Erfolge von 2014 sind wieder dahin.
Cat: Dem schließe ich mich an. Nur ohne Erfolge von 2014 :D