Sonntag, 6. März 2016

Frühlingsdeko [Interior]

Glücklicherweise musste ich nur knapp eine Woche ohne Rechner auskommen. Das computerlose Wochenende während dieser Zeit nutzte ich, um zwei AMUs zu fotografieren, die beide so gar nichts geworden sind und ich habe mal die bisherigen Teile meiner Frühlingsdeko fotografiert. Bis Ostern wird sich da vielleicht noch das ein oder andere dazu gesellen, aber fürs Erste war ich soweit ganz zufrieden. Leider hatte ich dann aber auch mit funktionierendem Rechner so gar keine Zeit, mich um Posts für den Blog zu kümmern. Zur Zeit ist was das angeht ein bisschen der Wurm drin. Aber so ist das, wenn alles was man anpackt irgendwie nicht glatt läuft und dadurch wesentlich mehr Zeit in Anspruch nimmt.



Fangen wir an mit dem Esszimmer... Eigentlicher Auslöser für die Fotos waren zugegebenermaßen die neuen Vorhänge. Die vorherigen Vorhänge waren nach sieben Jahren nicht mehr ansehnlich. Einstmals dunkellila, waren sie inzwischen zu einer rötlich bräunlichen Matschfarbe ausgebleicht. Außerdem hatten wir Schlaumeier uns damals beim Einzug für "supertolle" Gardinenstangenvarianten entschieden. Sowohl im Wohnzimmer, als auch im Esszimmer hingen unsere Vorhänge früher an dünnen Stahlseilen. Echt ganz toll... nicht. Denn man konnte das Seil nicht so fest spannen, dass es nicht in der Mitte durchhing. Sah also bei zugezogenen Vorhängen eher aus wie eine Wäscheleine. Und ganz nebenbei haben die Stahlseile auch langsam aber sicher die Schlaufen der Vorhänge durchgesägt. Wurde also Zeit für Ersatz. Dummerweise bietet unser Esszimmer nicht die Möglichkeit, einfach eine Gardinenstange aufzuhängen. An der Wand zum Fenster lässt sie sich nicht anbringen weil das Fenster bis zur Decke und links und rechts bis zum Rand geht. Die Decke kam für die Befestigung auch nicht in Frage, weil in jedem Raum Gardinenschienen in die Decke eingelassen sind. Warum wir nicht einfach die nutzen? Weil sie doof sind und so oft übertapeziert und überstrichen wurden, dass man seine Vorhänge beim auf- und zuziehen fast zerreißt, so schwergängig läuft das.
Es musste also eine andere Lösung her. Diese fand sich nach kurzem Suchen in Form einer Duschvorhangstange zum Klemmen. Für so eine Nische ideal und super schnell installiert. Da hängen sie also, die neuen Vorhänge und lassen den Raum gleich ganz anders wirken. Zum Kunstwerk meiner Mutter an der Wand passen sie finde ich auch super.
Eigentlich fehlt jetzt nur noch ein frischer Anstrich für den Raum. Wenn die Spachtelmasse in den Bohrlöchern weißer ist als die Tapete wirds Zeit. Aber wir wollen nicht... so gar nicht.



Dass ich irgendwann meinen Tisch mal fast komplett in Aldi dekorieren würde, hätte ich auch nicht unbedingt vermutet. Tatsächlich gabs dort kürzlich aber so perfekt zusammenpassende Teile, dass ich nicht widerstehen konnte. Lediglich der Part in der Mitte des Tisches und die beiden lila Blütenkelche stammen aus meinem Fundus oder von Depot.



Vorerst darf der Tisch so bleiben. Vielleicht lasse ich mir für die Osterfeiertage noch etwas anderes einfallen.

Im Wohnzimmer gibt es ansich nur einen Part, der zu jeder Jahreszeit anders eindekoriert wird. Die Kupferschale auf dem Sideboard wird mal bestückt mit einem herbstlichen oder winterlichen Hirsch, mal sommerlich mit einer (künstlichen) Koralle und Strandgut und jetzt im Frühjahr mit einer Blüte, Moos und kleinen Eiern.

Die restliche Deko im Wohnzimmer ist weitestgehend jahreszeitenunabhängig. Lediglich auf dem Fensterbrett habe ich den Weihnachtlichen Kerzenkram durch andere Kleinigkeiten ersetzt.



Zum Geburtstag gabs für Herr Pingu von meiner Familie einen Glaspott mit einer Amaryllis und Holzschneemann. Er freute sich über den Geldschein, den der Schneemann um den Hals gebunden hatte und ich freute mich über das Grünzeug. Irgendwann war die Amaryllis natürlich abgeblüht, aber den Glaspott wollte ich ungern ungenutzt lassen. Befüllt mit Steinchen und Moos kann ich nun ganz einfach nach Bedarf den Blumentopf in der Mitte austauschen. Kein Dreck, kein Aufwand und glücklicherweise hatte ich noch etwas von einem der Bänder übrig, die wir auch an den Vorhängen befestigt haben.


Zwischenzeitlich kam dann noch ein Osterstrauß dazu. Seit ich denken kann stellt meine Mutter jedes Jahr zu Ostern einen solchen Strauß auf. Natürlich ist der dann behängt mit Eiern, die wir lieben Kinderlein bemalt haben. Hätte ich für meinen Strauß auch schöner gefunden, aber ich wüsste absolut nicht, woher ich die Zeit dafür nehmen sollte, Eier zu bemalen. Also müssen gekaufte Plastikeier leider ausreichen.




Seid ihr schon frühlingshaft eindekoriert, oder ist bei euch noch Winter angesagt?








1 Kommentar:

  1. Sehr schön :) Hab ja nicht so ein Händchen für Deko und gerade zur Osterzeit tue ich mich sehr schwer. Die Füchse sind total süß und der Hase der die Muffins hält auch <3 Tolles Esszimmer!

    AntwortenLöschen