Dienstag, 19. April 2016

Genervt - Mini-Rant

Es gibt so Momente, da ist man einfach nur genervt.

Zum Beispiel, wenn man freitags nach Hause kommt und der Internetanschluss samt Telefon ausgefallen ist. Wenn man dann auch noch bei der Hotline darauf vorbereitet wird, dass es bis Anfang der folgenden Woche dauern könnte, bis die Störung behoben ist und wenn das dann auch noch tatsächlich eintritt. Notdienst? Schon mal was von gehört? Gerade wenn nicht nur ein Haus, sondern gleich ein ganzes Stadtviertel betroffen ist, dann könnte man doch zumindest mal versuchen, den Fehler an einem Samstag - der im Übrigen zu den Werktagen zählt - zu beheben. Wenn man an diesem Wochenende dann noch so Dinge erledigen wollte, wie die Steuererklärung zu machen und ein Hotel für die USA-Reise zu buchen, dann ist man genervt. Ich für meinen Teil bin dann schnell so genervt, dass ich auch ansonsten auf nix mehr Lust habe. Es gäbe schließlich vieles zu tun, wozu man sonst nie kommt, weil man immer im Internet versumpft. Wenn man dann am Sonntag noch ne Mail vom Provider bekommt (die man ohne Internet gar nicht erst lesen konnte), dass gleich mal für die nächsten zwei Wochen mit Störungen zu rechnen ist - dann ist man genervt!

Wenn Kunden sich nicht entscheiden können oder ihr eigenes Geraffel nicht organisiert bekommen und man dadurch die dreifache Arbeit hat, dann ist man genervt. Wenn die Kunden außerdem meinen, alles besser zu wissen, nur weil sie irgendwann in ihrem Leben schon mal Photoshop offen hatten, dann ist man genervt. Drei Jahre Ausbildung oder Studium? Wofür, wenn jeder Volldepp meint, ein Designprofi zu sein? Von der Pest namens Homepagebaukasten will ich gar nicht erst anfangen.

Wenn ich jeden Tag auf den Straßen Leute erlebe, die schon mit dem Handy auf dem Schoß fahren, nur damit sie bei jedem kurzen Halt wie im Wahn auf diese Dinger starren können, dann bin ich genervt. Da werden ganze Ampelphasen verpennt, Staus und beinahe auch Unfälle verursacht, nur weil Whatsapp mal wieder wichtiger ist als alles andere. Ich will nicht eines Tages im Sarg landen, nur weil vor lauter Smartphone kaum noch jemand beim Fahren auf die Straße guckt! Hört auf, ständig Nachrichten zu schreiben, wenn ihr am Steuer sitzt, hört auf, während der Fahrt Fotos und Videos zu machen, die sowieso niemanden interessieren. Und hört verdammt nochmal auf, wie die wilden Tiere in blinder Blutgier jeden Unfall mit dem Handy zu dokumentieren, an dem ihr vorbei fahrt! Es kann nicht angehen, dass die Polizei einen der ihren als "Winker" abstellen muss, der die Leute dazu antreibt, weiterzufahren statt zu gaffen. Dieser Polizist könnte in der Zeit auch etwas Sinnvolles tun, wie den Unfallopfern helfen oder dabei helfen, dass die Räumung der Unfallstelle schneller voran geht. Aber der Mensch ist eben primitiv und sensationsgeil.

Over and out





Kommentare:

  1. Ich kenne das. Ich bin auch ziemlich schnell genervt. Erst recht auf der Arbeit. Da rege ich mich fast jede Stunde auf und habe schon das ganze Gesicht voller Ausschlag deswegen. Irgendwann ist der Punkt an dem man es nicht mehr erträgt.
    Schau doch mal wieder bei mir vorbei. Würde mich sehr freuen...
    Alles Liebe, Eileen von Beautyarea & more

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass du dich auf der Arbeit aufregst kann ich im Moment gut nachvollziehen, so gehts mir auch jeden Tag und über den Punkt an dem es noch erträglich ist bin ich lange hinaus.

      Löschen
  2. Ich bekomm auch schon Hass, wenn ich einer Freundin schreibe und schreibe und dann meint sie beiläufig, dass sie gerade da oder dahin fährt. Sie schreibt mir wäääährend des Fahrens?? Hass...

    AntwortenLöschen